Wetter-Vorhersage Wie wird der April, Wetterbauer Uebel?

Erst ein schneereicher Winter, dann ein schöner, blumiger Frühling - Wetterbauer Rolf-Eckart Uebel ist bereits von der Frühlingssonne braun gebrannt und strahlt übers ganze Gesicht: "Ich fühle mich wohl. Die Sonne geht immer höher. Der Frühling lässt sich nicht mehr aufhalten. Ich bin optimistisch."

Mit diesem guten Gedanken schaut er in seine Unterlagen und ist erst einmal froh, dass seine Schlechtwetterzone, die er für Ende März prognostiziert hat, 14 Tage früher war. "Das schlechte Wetter", so der Wetterbauer, "das haben wir abgegessen. Wenn es im April mal einen Schneeschauer macht, braucht keiner zu heulen."

Zweimal Schnee im April ist so viel wie einmal Düngen.

Alte Bauernregel, zitiert von Wetterbauer Uebel

Wie wird denn nun das Wetter im April?

Grünkohl neben Holzbesteck
Jetzt säen, im Herbst ernten: Grünkohl schmeckt auch als Salat gut. Bildrechte: Colourbox.de

"Es wird wechselhaft, es gibt mal einen Schauer in der ersten Woche", erzählt der Wetterbauer. In der zweiten Woche sagt der Wetterbeobachter schönes Wetter voraus, in der dritten Woche auch, in der vierten Woche ist es eher wechselhaft. "Der April ist der Frühling", sagt strahlend Rolf-Eckard Übel und erzählt von seinen Gartenplänen für die neue Saison: "Erbsen habe ich schon gesät, Bohnen, Mangold, Grünkohl kommen jetzt. Was viele nicht wissen, den Grünkohl kann man auch als Salat machen. Wenn der mit heißem Wasser überschüttet, also blanchiert ist, dann sind die Bitterstoffe raus und dann kann man den Grünkohl im Herbst als Salat essen."

Startet die Pflanzzeit in diesem Jahr eher?

Gartenarbeit - Gemüse wird angepflanzt
Die Eisheiligen erwartet Wetterbauer Uebel in diesem Jahr eher - dann könnte auch die Pflanzzeit statt Mitte Mai schon Ende April starten. Bildrechte: imago images/Shotshop

Bei Rolf-Eckard Übel im Vogtland startet die Pflanzzeit normalerweise erst nach den Eisheiligen, also Mitte Mai. Und wie ist das in diesem Jahr? Der Wetterbauer verweist darauf, dass ja das schlechte Wetter nicht Ende März, sondern 14 Tage früher war. Dann würden nach seinen Beobachtungen auch die Eisheiligen 14 Tage früher kommen. Rolf-Eckard Übel vermutet, das uns die Eisheiligen deshalb schon Ende April noch einmal Nachtfrost bringen. Und danach kann endlich das Gartenjahr richtig durchstarten.

Hier können Sie den Wetterbauer Uebel als Podcast abonnieren:

Die Wettervorhersagen von Wetterbauer Uebel | Audios

Sonnenblumenfeld
Bildrechte: Colourbox.de
Alle anzeigen (6)

Quelle: MDR/mk/in

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.04.2021 | von 13:00 - 18:00 Uhr