Prognose Herbstanfang - was sagt der Wetterbauer?

Mit so einem Wetterchen könnte es weitergehen, oder? Aber der Sommer liegt in seinen letzten, wenn auch kraftvollen Zügen. Wie geht der Herbst weiter? Wetterbauer Rolf-Eckhard Uebel hat in seine Wetterkarten geschaut.

Eine Frau wirft Herbstblätter in die Luft
Bildrechte: imago images / Shotshop

"Eine Zeit bleibt der anderen nichts schuldig." Mit diesem Sprichwort schickt uns Wetterbauer Rolf-Eckhard Uebel in den Herbst. Heißt übersetzt: Auf den trockenen Sommer folgt nun ein nasser Herbst. Und damit rechnet der Wetterbauer auch. Er blickt voraus: "In den ersten zehn Oktobertagen folgt nun der Regen, den wir so wichtig brauchen, bevor der Winter kommt."

Danach soll es zwei Wochen wechselhaft werden, mit nicht allzu viel Niederschlag. Die letzte Oktoberwoche ist dann wohl bedeckt. Die Sonne müssen wir suchen. "Ende Oktober kündigt sich schon der schlechte November an", stimmt uns der Wetterbauer auf die Kuschelzeit in eigenen vier Wänden ein.

Nachgefragt beim Wetterbauern:

Rolf-Eckart Übel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle: MDR/hl/in

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.09.2020 | von 13:00 - 18:00 Uhr

Mehr aus Sachsen