Prognose Wetterbauer Uebel: Matsch-Winter im Januar

Ein Erwachsener und ein Kind stehen mit Schlitten in Schneeresten.
Bildrechte: dpa

Unser Wetterbauer hofft zwar auf viel Schnee - aber wahrscheinlich vergeblich. Nach seiner Prognose wird der Januar zwar nass, jedoch nicht kalt. Rolf Eckardt Uebel erwartet einen richtigen Matschwinter und "nichts besonderes". Was der Sommer zu trocken war, werde der Winter nun zu nass, so der Wetterbauer. Entscheidend seien die ersten Januar-Tage:

Ist bis Hochneujahr (06.01.) kein richtiger Winter, dann kriegt er fünf bis sieben Kinder.

Rolf Eckardt Uebel Wetterbauer

Dieser alte Spruch besagt, dass es in den kommenden Wochen noch fünf bis sieben Kälteeinbrüche geben kann. Es sei vor allem gegen Ende des Monats zwar auch mit Schnee zu rechnen, aber er werde nicht lange liegen bleiben. Winter-Liebhaber können nun noch auf den Februar hoffen ...

Nochmal nachlesen:

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 30.11.2019 | 10-13 Uhr