01.10.2019 | 06:00 Uhr Wetterbauer Uebel rechnet mit goldenem Oktober

Es geht los: Die Nächte werden jetzt deutlich kühler. Wetterbauer Uebel empfiehlt, die Daunendecke in Griffweite zu haben. In Bad Elster hatte der Wetterbauer schon minus zwei Grad gemessen.

Die erste Hälfte im Oktober wird laut der Aufzeichnungen des Wetterbauern wechselhaft und schön. Er erwartet einen goldenen Oktober. Mit viel Wind müssen wir aber rechnen. Am Ende des Monats schlägt das Wetter merklich um. "Ich fordere alle Kraftfahrer auf, spätestens in der dritten Oktoberwoche die Winterreifen drauf zu machen. Laub und Reifglätte reichen aus, damit es abgeht wie die Post", warnt der Wetterbauer Uebel. Und wir müssen mit dem ersten Schnee rechnen.

Ameisen testen neue Technologien

Ekkehard Uebel wundert sich über die Waldameisen, die neben den großen Haufen noch einen kleinen Ameisenhaufen bauen. Auch die Futtervorräte werden von Haufen eins in Haufen zwei transportiert. "Da ist irgendwas im Gange und ich weiß nicht was", sagt der Wetterbauer. Er will die ganze Sache beobachten, um abschätzen zu können, wie sich das Wetter weiter entwickelt.

Fällt der erste Schnee ins Wasser, so wird der Winter umso nasser.

Bauernregel | zitiert von Rolf-Eckart Uebel

Quelle: MDR/in

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.10.2019 | 05-10 Uhr