Mit anderen Augen Jennifer Sonntag über das Tragen von Sonnenbrillen

Eine Sonnenbrille ist ein modisches Accessoire, auch für blinde Menschen. Darüber hinaus kann die Brille die empfindlichen Augen schützen – genauso wie bei sehenden Menschen. Jennifer Sonntag tastet sich an das Thema heran:

"Manchmal fragen sich ja Menschen, warum Blinde eine dunkle Brille tragen. Ich selbst hadere ein bisschen mit dem Thema abgedunkelte Brille, möchte mich aber herantasten.

Das Thema beschäftigte mich schon als Kind. Da gab es diese Karikaturen von diesem gebeugten Menschen mit schwarzer Blindenbrille und Krückstock. Diese Karikatur hat mich entmutigt und ich hab diese Brille immer negativ verknüpft, für mich persönlich. 

Es ist die Angst damit verbunden, mir ganz viel von meiner Identität wegzunehmen. Die Augen sind Identität, das ist der Spiegel zur Seele, die gehören zu meinem Gesicht und sie haben mich auch immer in Kontakt zur sehenden Welt gehalten. Und so eine Brille macht einen ja auch immer ein bisschen härter, macht einen schon auch unnahbar oder fremd.

Für meine Brille spricht, dass meine Augen einfach geschützter sind.

Jennifer Sonntag Sonnenbrille
Jennifer Sonntag mit Herz-Sonnenbrille. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch blinde Augen können blendempfindlich sein, blinde Augen fallen zu, können mal abdriften, oder zittern. Ich habe auch dieses sogenannte Phantomsehen, das blitzt und blinkt und flackert mir ständig vor Augen, so dass man permanent körperlich angespannt ist, um dieses Flackern und Flimmern zu kompensieren. Und ich hab mir dann oft gewünscht, hinter so einer Schutzwand zu sein, und zu sagen, ich möchte die Augen schützen.

Ich habe mich dabei beobachtet, dass ich auf Fotos oder Videos hin und wieder schon eine extravagante Sonnenbrille aufgesetzt habe. Das wäre vor Jahren nicht denkbar gewesen. Aber scheinbar gefällt es mir, das in meinen Look zu integrieren – wenn die Brille ein bisschen mutig, ein bisschen schräg ist und nicht so klischeemäßig aussieht.

Ich habe gelernt, dass ich mir im Prozess der Behinderungsverarbeitung Zeit lassen darf und muss. Und es muss authentisch sein. Es muss zu einem selbst passen."

Mehr aus Religion & Gesellschaft

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Selbstbestimmt | 14. März 2021 | 08:00 Uhr