Selbstbestimmt - Das Magazin | MDR FERNSEHEN | 13.10.2019 | 08:00 Uhr Mit anderen Augen: Schönheit

Jennifer Sonntag ist mit Anfang 20 erblindet. "Heute", sagt sie, "sehe ich die Welt mit anderen Augen." Diesmal spricht sie über Schönheit und
"tolle Duftgesichter". Was sie damit wohl meint?

Jennifer Sonntag
Inklusionsbotschafterin Jennifer Sonntag Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Schönheit ist für mich eine schöne Kommunikation, ein positiver zwischenmenschlicher Umgang. Auch Kunst, Kultur, Literatur, einfach auch die Begegnung, Gespräche mit Menschen. All das ist für mich Schönheit, und all das ist auch das Gesicht des anderen. Nicht nur ob er eine gute Bräunung hat, oder ob de Wimper gut liegt, oder was er für eine Haarfarbe hat. All diese Aspekte, die ein Charisma ausmachen, die sind für mich schön. Aber das ist ja nicht nur von Menschen abhängig, sondern auch von Dingen. Von Düften, Geschmäckern, Tasteindrücken. Das Universum der Schönheit ist unersättlich.

"Jeder hat sein eigenes Geruchs- oder Duftgesicht"

Bei Düften ist es so, dass sie ganz direkt auf Emotionen und Erinnerungen wirken. Als ich noch sehen konnte, fand ich es skurril, wenn blinde Menschen gesagt haben, ja dieser und jener Mensch hat ein tolles Duftgesicht. Und der riecht so gut und mir ist das auch intensiv so gegangen als ich dann blind war. Wenn ich meinen prominenten Gesprächsgästen begegnet bin zum Beispiel, dann hatte jeder sein eigenes Geruchs- oder Duftgesicht und hat seine eigene Geschichte mit gebracht. Einfach durch das was er als Duft ausgestrahlt hat.

Und für mich ist das auch so, wie manche Lieder eben Stimmungen unterstreichen, oder unterstützen, die man manchmal hören will und manchmal nicht, so geht es mir auch mit meinen Düften. Ich bin Parfümsammlerin, hab ganz ganz verschiedene Düfte und wenn es mir auch mal nicht so gut geht, dann kann ich in andere Welten entschwinden mit meinen Düften. Das sind da ganz großartige Helfer.