Selbstbestimmt Magazin, April, Buchmesse
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Selbstbestimmt! - Das Magazin | 08.04.2018 Der Bücherhausdienst in Dresden

Eine feine Idee: Menschen mit Behinderung werden über ehrenamtliche Bücherboten der Stadtbibliothek Dresden mit Lese- und Hör-Stoff versorgt.

Selbstbestimmt Magazin, April, Buchmesse
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Cicero soll mal gesagt haben: Ein Raum ohne Bücher sei wie ein Körper ohne Seele. Und vom Geheimrat aus Weimar stammt der allseits bekannte Satz: Was man Schwarz auf Weiß besitzt, kann man getrost nach Hause tragen. Das klingt alles schön und gut. Aber was, wenn man nicht mehr tragen kann? Oder nur schlecht laufen? Oder gar das Augenlicht im Alter einbüßt und auf Hörbücher zurückgreifen muss, deren Cover nicht mehr zu entziffern sind?

Der Stadtbibliothek Dresden ist für solche Fälle etwas Tolles eingefallen: Der Bücherhausdienst. Die Idee klingt ziemlich einmalig: Ehrenamtliche Bücherboten leihen für ihre geh- oder sehbehinderten Schützlinge regelmäßig Titel aus, bringen und holen den Lese- und Hörstoff nach Hause. "Selbstbestimmt" hat zwei Bücherboten begleitet...

Zuletzt aktualisiert: 08. April 2018, 10:23 Uhr