Karl Heinz Mai und seine Nachkriegsfotografien

Karl Heinz Mai
Karl Heinz Mai auf einem seiner seltenen Selbstporträts. Bildrechte: MDR/Archiv Mai
Karl Heinz Mai
Karl Heinz Mai auf einem seiner seltenen Selbstporträts. Bildrechte: MDR/Archiv Mai
Trümmerfrauen - wie man sie selten gesehen hat - für Karl Heinz Mai posieren sie vor der Kamera.
Trümmerfrauen, wie man sie selten gesehen hat. Für Karl Heinz Mai posieren sie vor der Kamera. Die Fotografien erzeugen Nähe. Bildrechte: MDR/Mai
Trümmerfrauen - wie man sie selten gesehen hat - für Karl Heinz Mai posieren sie vor der Kamera.
Trotz der immensen Zerstörung und der schweren Arbeit schenken die Trümmerfrauen dem Fotografen ein Lächeln. Bildrechte: MDR/Mai
Menschen stehen vor einer Wand, an welcher Vermisstenanzeigen aufgehängt wurden.
Leipziger beim Lesen von Vermisstenanzeigen. Bildrechte: Karl Detlef Mai
Szene auf Schwarzmarkt
Der Schwarzmarkt war in den ersten Nachkriegsjahren allgegenwärtig. Bildrechte: Karl Detlef Mai
Heimkehrende Soldaten.
Auch dieses Bild war nach dem II. Weltkrieg alltäglich. Soldaten kehren auf dem Leipziger Hauptbahnhof aus der Gefangenschaft heim. Bildrechte: MDR/Mai
Alle (6) Bilder anzeigen