So 14.10. 2018 08:00Uhr 29:30 min

selbstbestimmt! Die Reportage Glück und Schmerz

Mein Familientagebuch

Film von Tabea Hosche

Komplette Sendung

Glück und Schmerz Mein Familientagebuch 30 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 14.10.2018 08:00 08:30
Wie gibt man einem Kind eine Tablette, die es nicht will, aber dringend braucht? Fein zerbröselt in einer Schokopraline oder vielleicht in einem Gummibärchen? Uma will weder das eine noch das andere. Sie hat einen seltenen genetischen Defekt, leidet an Epilepsie. Die Tablette soll ihre Anfälle unterdrücken. Die Eltern müssen sich etwas einfallen lassen. Nicht nur in dieser Szene, sondern immer wieder in ihrem Leben, das genauso normal und verrückt ist wie das der meisten Familien - und doch anders.

Uma ist geistig behindert, trägt Hörgeräte, ihre Sprachentwicklung ist stark eingeschränkt. Wenn sie einen epileptischen Anfall hat, ist sie danach wie gerädert. "Das tut mir dann so leid für sie, aber auch für uns, denn der Tag ist damit gelaufen", sagt Tabea Hosche, Mutter von Uma und von Beruf Journalistin. Sie hält seit Umas Geburt vor fast sieben Jahren das Familienleben mit der Kamera fest. Sie zeigt unverblümt und aus nächster Nähe, wie sie und ihr Mann Laszlo das Leben mit Uma und ihrer gesunden kleinen Schwester Ebba zu meistern versuchen. "Ich will einen ehrlichen und ungeschönten Einblick in unser Leben geben: Das Leben mit Uma ist wunderbar. Aber mitunter auch sehr schmerzlich. An manchen Tagen wünschte ich mir, dass sie nicht behindert auf die Welt gekommen wäre und stelle mir vor, was sie mir alles erzählen würde, wenn sie es könnte."

Alltag bei Familie Hosche

Eine Frau und ein Kind
Uma hat eine seltene Behinderung. Mama Tabea hat beschlossen, den besonderen Alltag ihrer Familie mit der Kamera festzuhalten. Bildrechte: MDR/Kirsten Kofahl
Eine Frau und ein Kind
Uma hat eine seltene Behinderung. Mama Tabea hat beschlossen, den besonderen Alltag ihrer Familie mit der Kamera festzuhalten. Bildrechte: MDR/Kirsten Kofahl
Eltern im Wartezimmer
Immer wieder tauschen sich Tabea und ihr Mann Laszlo über Fragen der Erziehung aus. Bildrechte: MDR/Kirsten Kofahl
Glück und Schmerz Mein Familientagebuch
Uma und ihre kleine Schwester Ebba haben eine besondere Beziehung zueinander. Ebba weiß instinktiv um die Probleme ihrer Schwester. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Glück und Schmerz Mein Familientagebuch
In vielen Situationen hilft Tabeas Mutter. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Glück und Schmerz Mein Familientagebuch
Uma hat in letzter Zeit öfter epileptische Anfälle und wird im Krankenhaus untersucht. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Glück und Schmerz Mein Familientagebuch
Dr. Panzer erklärt den Eltern die Nebenwirkungen eines speziellen Medikamentes. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Glück und Schmerz Mein Familientagebuch
Tabea und Laszlo sind besorgt, denn die Medikamente sind stark und bewirken unter Umständen eine Wesensveränderung bei ihrem Kind. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Uma am Schreibtisch
Uma ist mittlerweile gut auf ihre Medikamente eingestellt. Der strapaziöse Alltag hat sich gelegt. Bildrechte: MDR/Kirsten Kofahl
Eine Frau
Tabea wünscht sich noch ein Kind, doch sie ist in puncto Pränataldiagnostik... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Mann
...anderer Meinung als ihr Mann Laszlo. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei Mädchen an einem Tisch
Glücklicherweise lernen sie die Familie von Inka kennen, einem Kind, das mit demselben Syndrom wie Uma lebt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Frau mit einem Kind auf dem Arm
Bei Inkas Mutter findet Tabea Rat und Zuspruch. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine schwangere Frau bei einer Ultraschalluntersuchung
Und so wagen sie noch einmal eine genaue Untersuchung... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Familie sitzt auf einem Bett.
Die Schwestern Uma und Ebba erfahren, dass sie noch ein Geschwisterchen bekommen werden. Die Überraschung gelingt. Bildrechte: MDR/WDR
Alle (14) Bilder anzeigen