Selbstbestimmt-Reportage: Der Augenblick ist mein
Bildrechte: BR, MDR

SELBSTBESTIMMT - Die Reportage | 28.04.2019 Hoffnungsgeschichten: Der Augenblick ist mein

Mitten im Leben stehend bekommt Pfarrer Hans Martin Schroeder die Diagnose Alzheimer. Wie er sich in seinem neuen Leben zurechtfindet und welche Unterstützung er von seiner Umwelt erfährt, zeigt der Film "Der Augenblick ist mein" von Melitta Müller-Hansen.

Selbstbestimmt-Reportage: Der Augenblick ist mein
Bildrechte: BR, MDR

Mit 60 Jahren geht Hans Martin Schroeder vorzeitig in den Ruhestand. Der Grund: er hat  Alzheimer im Frühstadium. Wie aus heiterem Himmel drückt das seinem Leben einen neuen Stempel auf. Ein Lebensabschnitt mit neuen Herausforderungen beginnt.

Doch wie hat sich die Krankheit angekündigt, was waren die ersten Anzeichen? Hans Martin Schroeder ist ein leidenschaftlicher Radfahrer. In Wien unterwegs, will er sich auf den Heimweg nach Starnberg machen. Plötzlich findet er die Donau nicht mehr, kann die Karte nicht mehr lesen. Er ist ein leidenschaftlicher Briefeschreiber. Plötzlich weiß er nicht mehr, wie man ein R schreibt.

Verantwortung abgeben

Selbstbestimmt-Reportage: Der Augenblick ist mein
Die Friedenskirche in Starnberg, Pfarrer Schroeders letzte Wirkungsstätte Bildrechte: BR, MDR

Mit 59 Jahren bekommt Hans Martin Schroeder eine Diagnose, die sein Leben verändert und schnelle Entscheidungen erforderlich macht. Zu dieser Zeit ist er Pfarrer in der Friedenskirche in Starnberg. Und plötzlich heißt es, Aufgaben aus der Hand geben, Verantwortung abtreten, Abschied nehmen vom geliebten Beruf. Abschied von vielen Menschen, mit denen er über die Jahre verbunden war.

Das war dann schon ein Herausgenommenwerden. Ich kann jetzt sagen: Das war gut, es war richtig, ich hätte die Arbeit so nicht mehr weiter machen können mit dieser Krankheit. Aber es ist auch traurig.

Hans Martin Schroeder

Der Film erzählt, wie Hans Martin Schroeder nach dem ersten Schock und nach einer Phase der Traurigkeit zusammen mit seiner Frau Elke diese Lebenswende annimmt. Er versucht das Ganze zu sehen und nicht nur auf seine Krankheit zu starren. Notwendige Abschiede müssen vollzogen werden und er will jetzt leben, in jedem Augenblick. Frei nach Andreas Gryphius: "Der Augenblick ist mein und nehm ich den in acht, so ist der mein, der Zeit und Ewigkeit gemacht."

Selbstbestimmt-Reportage: Der Augenblick ist mein
Wollen gemeinsam ihr Schicksal annehmen: Hans Martin Schroeder mit seiner Frau Elke Bildrechte: BR, MDR

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SELBSTBESTIMMT | 28. April 2019 | 08:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. April 2019, 10:56 Uhr