Aktion: "Selbstbestimmt" macht sichtbar Sich gesehen fühlen: Was ein neues Outfit bewirken kann

"Selbstbestimmt" - das Inklusionsmagazin suchte Menschen mit Behinderung, die Lust hatten, sich einen Tag coachen und verschönern zu lassen. Bei einem Drehtag in Leipzig. Diana Höfels und Irene Wolf ließen sich auf das Experiment ein. Fotograf Michael Kröning hielt die Verwandlung fest. Außerdem erklärt Jennifer Sonntag, was Mode für sie bedeutet. Wie Kinder und Jugendliche mit Behinderung früher in Heimen aussortiert wurden, zeigt die Geschichte von Klaus Brünjes.

Styling und Fotoshooting mit "Selbstbestimmt"
Moderator Martin Fromme diesmal unterwegs als Styling-Berater Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit einer Behinderung fällt man sowieso schon auf, da wollen sich Betroffene meistens nicht noch auffällig kleiden – manchmal ist es schwierig, überhaupt etwas Passendes zu finden. Und deswegen fühlen sich manche Menschen mit Behinderung nahezu unsichtbar.

Diana Höfels: "Es tut gut, mal umsorgt zu werden"

Styling und Fotoshooting mit "Selbstbestimmt"
Ankunft im Friseur-Salon Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Diana Höfels war früher Sachbearbeiterin bei der Bahn. Durch eine schwere Arthrose und Folgeerkrankungen hat sie eine Krankenhaus-Odyssee hinter sich: 89 Operationen an Beinen und Bauch – inklusive Amputation, Prothesenanpassung und Infektion mit einem Krankenhauskeim. Sie meldete sich bei "Selbstbestimmt" in der Hoffnung, über ein verändertes Äußeres "auch ein Stück weit wieder Selbstbewusstsein zu finden". Den Styling-Tag sieht sie als kleinen Anstoß. Dass sie nun einfach so auf dem Friseurstuhl sitzt, kann sie gar nicht fassen: "Es tut gut, mal so umsorgt zu werden, diese Veränderung ist schön anzusehen. Ich freu' mich sehr."

Bilder Als "Selbstbestimmt"-Model vor der Kamera

Fotograf Michael Kröning porträtiert Menschen mit Behinderung. Inklusion heißt für ihn, jeden Menschen mit Respekt zu behandeln: "Genauso gehe ich mit meinen Models auch um.

"Selbstbestimmt"-Styling
Irene Wolf nach dem "Selbstbestimmt"-Styling Bildrechte: Michael Kröning
"Selbstbestimmt"-Styling
Irene Wolf nach dem "Selbstbestimmt"-Styling Bildrechte: Michael Kröning
"Selbstbestimmt"-Styling
Irene Wolf nach dem "Selbstbestimmt"-Styling Bildrechte: Michael Kröning
"Selbstbestimmt"-Styling
Doppelporträt Bildrechte: Michael Kröning
"Selbstbestimmt"-Styling
"Selbstbestimmt"-Moderator Martin Fromme begleitete die Damen über den Tag. Bildrechte: Michael Kröning
Styling und Fotoshooting mit "Selbstbestimmt"
Fotograf Michael Kröning porträtiert Menschen mit Behinderung. Inklusion heißt für ihn, jeden Menschen mit Respekt zu behandeln: "Genauso gehe ich mit meinen Models auch um." Einen Tag nahm er sich Zeit für die Aufnahmen mit Irene Wolf und Diana Höfels. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (5) Bilder anzeigen

Irene Wolf: "Da konnte ich meine Wünsche äußern!"

Styling und Fotoshooting mit "Selbstbestimmt"
Irene Wolf hat selten Zeit für Wellness-Termine Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Irene Wolf ist von Geburt an gehörlos, sie wuchs in einer nahezu gehörlosen Familie auf. Seit vielen Jahren macht sie sich stark für Inklusion und Barrierefreiheit auch in ihrem Sportverein. Die gelernte Feinmechnikerin ist Deutsche Meisterin im Damen-Doppel-Bowling, außerdem spielt sie in einer Gehörlosen-Theatergruppe. Für Ihren gebärdeten YouTube-Kanal "Stille Rosen" wurde sie 2019 mit dem Reinhard-Höppner-Engagementpreis ausgezeichnet. Eigentlich findet sie sowieso selten Zeit zum Friseur zu gehen, lacht sie. Aber wenn, schreibt sie dann auf, was sie gern möchte. Doch die Feinheiten in der Kommunikation gehen oft verloren und dann sind die Haare am Ende vielleicht doch nicht so geworden wie erhofft.

Styling und Fotoshooting mit "Selbstbestimmt"
Gebärdendolmetscherin Romy Lindner übersetzt Irenes Wünsche Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Irene Wolf findet es schade, dass ihr die Welt der Hörenden so oft verschlossen bleibt: "Man ist irgendwie voneinander getrennt. Man kann zwar versuchen, sich mit Händen und Füßen zu unterhalten oder ein bisschen von den Lippen abzulesen, aber so wirklich gesehen, fühle ich mich nicht." Nun mit einer Gebärdensolmetscherin beim Friseur zu sitzen, findet sie deswegen sehr angenehm: "Da konnte ich in meiner Muttersprache meine Wünsche äußern!"

"Wie ein ganz anderer Mensch"

Styling und Fotoshooting mit "Selbstbestimmt"
Mit neuer Frisur und auf der Suche nach neuem Outfit Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit den Barrieren im Alltag hat Diana Höfels besonders seit ihrer Amputation zu kämpfen: "Es ist ein Drama. Ich würde sagen, über 90 Prozent der Geschäfte haben keine Möglichkeiten, zum Beispiel für Rollstuhlfahrer oder gehbehinderte Menschen einen Raum zu schaffen. Zum Beispiel im Sinne einer Umkleide, wo man sich umziehen kann oder so, dass man eine Verkäuferin an die Hand bekommt, die sich mal um einen kümmert oder einen berät. So etwas habe ich lange nicht erlebt." Zwar gebe es rund 1,4 Millionen Rollstuhlfahrerinnen und -fahrend in Deutschland. Anscheinend ein Markt, der nicht ernstgenommen wird, bedauert sie. Denn Mode sieht sie nicht als etwas nur Oberflächliches ist, nach dem persönlichen Styling, fühlt sie sich ein bisschen "wie ein ganz anderer Mensch".

Fotograf Michael Kröning: "Mit Respekt"

Styling und Fotoshooting mit "Selbstbestimmt"
Fotograf Michael Kröning macht sich bereit. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fotograf Michael Kröning porträtiert Menschen mit Behinderung. Inklusion heißt für ihn, jeden Menschen mit Respekt zu behandeln: "Genauso gehe ich mit meinen Models auch um. Also wir verbringen einen gesamten Tag bei so einem Shooting. Wir finden eigentlich immer einen Ort, auch wenn ein Rolli oder einen Gehbehinderung den Zugang erschwert. Das ist nicht das große Thema."