Inklusives Vereinsleben Der Harzer Schwimmverein Wernigerode

Corona trifft vor allem Schwimmvereine besonders hart, denn an Training ist derzeit nicht zu denken. "Selbstbestimmt" besuchte noch vor den Corona-Beschränkungen den Harzer Schwimmverein Wernigerode, bei dem Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam trainieren.

Ein Junge steht auf einem Absprungpodest in einem Schwimmbad 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Selbstbestimmt So 14.06.2020 08:00Uhr 02:22 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Beim Harzer Schwimmverein in Wernigerode steht nicht das Gewinnen an oberster Stelle. Hier geht es um Integration und Inklusion. Kinder mit und ohne Beeinträchtigung trainieren gemeinsam. Der Vereinsvorsitzende und Trainer Volker Hoffmann bringt es auf den Punkt:

Im Sport sind sie alle gleich, da sieht man eine Lernschwäche nicht.

Volker Hoffmann

Der Verein hat etwa 400 Mitglieder. Er besteht seit 2002. Volker Hoffmann kommt bei seiner ehrenamtlichen Vereinsarbeit auf etwa 40 Stunden die Woche. Und das neben seinem Vollzeitjob als Krankenpfleger!

Große Nachwuchssorgen gibt es nicht. So bringt der 17-jährige Aurel Marnier seit 2 Jahren Kindern das Schwimmen bei. "Wo sollen sie es sonst lernen?", fragt der junge Mann. Ohne Trainer gehe das nicht.

Der Schwimmverein setzt sich auch außerhalb der Schwimmhalle für Vielfalt und Inklusion ein. So gibt es seit 15 Jahren die Projektgruppe Schwarzlicht-Theater. Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung entwickeln hier gemeinsam Theaterstücke. Für dieses Engagement erhielt das Projekt gerade erst den "Jugend Engagement Preis 2020". Herzlichen Glückwunsch!

Mitglieder der Schwarzlichttheatergruppe des Harzer Schwimmvereins Wernigerode
In der Schwarzlicht-Theatergruppe erarbeiten sich die Jugendlichen die Stücke selbst. Bildrechte: Mia Media

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Selbstbestimmt | 14. Juni 2020 | 08:00 Uhr