Premiere für den "Hölle von Q Special" in Sachsen-Anhalt Inklusiver Triathlon: "Weil ich 'ne Sportskanone bin"

Premiere für den ersten Spezialtriathlon für Menschen mit geistigen Einschränkungen: Hölle von Q Special
Jessica Beer freut sich auf den ersten Triathlon ihres Lebens, den "Hölle von Q Special", sozusagen ein Ableger der "Hölle von Q" – der Mitteldeutschen Meisterschaft, die einen Tag später ausgetragen wird. Zwei Monate hat Jessica dafür trainiert. Sie weiß um die Herausforderung, nimmt sie aber gerne an: "Weil ich 'ne Sportskanone bin, weil es um Ehrgeiz und Durchhaltevermögen geht." Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Premiere für den ersten Spezialtriathlon für Menschen mit geistigen Einschränkungen: Hölle von Q Special
Jessica Beer freut sich auf den ersten Triathlon ihres Lebens, den "Hölle von Q Special", sozusagen ein Ableger der "Hölle von Q" – der Mitteldeutschen Meisterschaft, die einen Tag später ausgetragen wird. Zwei Monate hat Jessica dafür trainiert. Sie weiß um die Herausforderung, nimmt sie aber gerne an: "Weil ich 'ne Sportskanone bin, weil es um Ehrgeiz und Durchhaltevermögen geht." Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Premiere für den ersten Spezialtriathlon für Menschen mit geistigen Einschränkungen: Hölle von Q Special
Auch für Norman Knopf ist es sein erster Triathlon. Er ist mit seinen Vater aus Bernburg angereist. Klaus Knopf, selbst Triathlet, musste seinen Sohn nicht lange überreden. Der 38- jährige hat hohe Ziele, will sogar gewinnen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Premiere für den ersten Spezialtriathlon für Menschen mit geistigen Einschränkungen: Hölle von Q Special
Startvorbereitungen am Ditfurter See. Etwa 76 Teilnehmer werden in Staffeln oder als Einzelkämpfer schwimmen, radfahren und rennen. Schirmherr Waldemar Cierpinski, Marathonläufer und Olympiasieger, eröffnet den Wettbewerb. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Premiere für den ersten Spezialtriathlon für Menschen mit geistigen Einschränkungen: Hölle von Q Special
150 Meter Schwimmen heißt es jetzt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Premiere für den ersten Spezialtriathlon für Menschen mit geistigen Einschränkungen: Hölle von Q Special
Winfried Knorr vom Freizeitwerk Neinstedter Stiftungen hatte die Idee für den Triathlon. Er kennt Jessica schon seit zehn Jahren und hat sie motiviert mitzumachen. Er weiß, dass sie großes Durchhaltevermögen besitzt. Zusammen waren sie schon auf dem Brocken. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Premiere für den ersten Spezialtriathlon für Menschen mit geistigen Einschränkungen: Hölle von Q Special
Rund fünf Kilometer geht es nach dem Schwimmen durch die Hitze nach Quedlinburg. Wieder starten alle nacheinander. Viele Streckenposten werden sie lotsen und anfeuern. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Premiere für den ersten Spezialtriathlon für Menschen mit geistigen Einschränkungen: Hölle von Q Special
Auch den für sie schwierigsten Teil hat Jessica geschafft: Zwei Kilometer laufen, in 16 Minuten! Sie freut sich gemeinsam mit ihrem Freund Lars, den sie mit ihrem Elan angesteckt hat. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Premiere für den ersten Spezialtriathlon für Menschen mit geistigen Einschränkungen: Hölle von Q Special
Endlich am Ziel in Quedlinburg! Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (8) Bilder anzeigen