Alain Delon
Bildrechte: dpa

Filmstar Alain Delon: Dankesworte aus dem Krankenhaus

Update: 01.02.2019 / 23:18 Uhr

Der französische Filmstar Alain Delon wurde mit dem St. Georgs-Orden geehrt. Leider konnte er aufgrund eines Sturzes nicht vor Ort sein. Er grüßte die Ballbesucher vom Krankenbett aus mit einer Videobotschaft.

Alain Delon
Bildrechte: dpa

"Mit dem Namen Alain Delon verbindet sich für viele Generationen die Erinnerung an große europäische Filmkunst", sagt Hans-Joachim Frey, künstlerischer Leiter und 1. Vorsitzender des Semper Opernball e.V. zur Auszeichnung. Delon war einer der Superstars des europäischen Kinos der 60-er- und 70-er-Jahre. An seiner Seite brillierten Stars wie Romy Schneider, Jane Birkin, Jean Gabin, Lino Ventura, Ornella Muti, Jean-Paul Belmondo und Klaus Kinski. Unvergessen sind seine Rollen in Filmen wie "Der eiskalte Engel", "Der Swimmingpool", "Der Clan der Sizillianer" oder "Borsalino".

Alain Delon und Romy Schneider in Der Swimmingpool
Alain Delon und Romy Schneider in "Der Swimmingpool" Bildrechte: imago/United Archives

Der 1935 in Sceaux in der Île-de-France in Frankreich geborene Alain Delon zählt zu den erfolgreichsten Schauspielern Frankreichs. Sechs Jahre lang war er mit seiner Schauspielkollegin Romy Schneider liiert. Er wurde für den "Golden Globe" als bester Nachwuchsdarsteller (1964) nominiert und erhielt u.a. den "Bambi" (1987) sowie die "Goldene Kamera" für sein Lebenswerk (1998). Heute lebt er auf seinem Anwesen im französischen Douchy im Département Loiret.

*Update*

Alain Delon konnte leider nicht am Ball teilnehmen. Am Tag vor dem Ball war er schwer gestürzt. Trotz der hervorragenden Fürsorge durch die Ärzte muss er noch auf der Intensivstation bleiben. Er hatte es sich aber trotzdem nicht nehmen lassen, vom Krankenbett eine Grußbotschaft zum Ball zu schicken. Alain Delon wird den St. Georgs-Orden auf in den nächsten Wochen persönlich überreicht bekommen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch im Fernsehen: "Semperopernball 2019" | 01.02.2019 | 20:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Februar 2019, 23:25 Uhr