Reiten | Weltcup Partner Pferd 2021 abgesagt - neuer Termin steht bereits fest

Es hatte sich bereits angedeutet, nun herrscht Gewissheit. Das für März geplante Weltcup-Reitturnier "Partner Pferd" in Leipzig wird aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Der Fokus liegt nun auf dem nächsten Jahr.

Springreiter geht über ein Hindernis 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das für März geplante Reitturnier "Partner Pferd" in Leipzig wurde abgesagt. Das teilten die Veranstalter am Donnerstag (14. Januar) mit. "Trotz aller Bemühungen: Die Infektionszahlen der Corona-Pandemie lassen keine andere Entscheidung zu, als die Partner Pferd 2021 abzusagen. Das ist der traurige Entschluss, der jetzt in Abstimmung zwischen den beiden Veranstaltern Leipziger Messe und der Agentur EN GARDE Marketing GmbH sowie den Verbänden (FN und FEI) getroffen wurde", heißt in einer Pressemitteilung.

Christian Ahlmann auf einem Pferd bei Partner Pferd 2020
Christian Ahlmann bei der jüngsten Ausgabe 2020 Bildrechte: imago images/Stefan Lafrentz

"Unter diesen Bedingungen geht es einfach nicht"

Das Event soll nun vom 6. bis zum 10. April 2022 auf der Leipziger Messe stattfinden. Zuvor wurde das Turnier bereits vom Januar in den März dieses Jahres verlegt. "Eigentlich würden wir genau jetzt die 24. Partner Pferd zelebrieren. Vermutlich wie immer mit einer Spitzenbesetzung und der gewohnt sensationellen Stimmung, die das Leipziger Publikum immer wieder in die Halle bringt. Aber unter diesen Bedingungen geht es einfach nicht, auch wenn wir das sehr bedauern", fasste Turnierchef Volker Wulff zusammen.

SpiO Talk mit Volker Wulff (Veranstalter Partner Pferd)
Volker Wulff im "SpiO-Talk" (Archivbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Man habe alles versucht, um den Alternativtermin im März zu halten, bedauerte auch Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe, die Entscheidung: "Fest steht aber: Gesundheit geht vor und nach den Entwicklungen der vergangenen Wochen war eine Absage die einzig richtige Entscheidung."

Im "SpiO-Talk" führte Volker Wulff weiter aus: "Wenn der Lockdown nun noch acht bis zehn Wochen, dann überschneidet das auch den neuen Termin." Man sei ohnehin das letzte Quali-Turnier gewesen, das noch nicht abgesagt worden war. Die Hoffnung auf sinkende Inzidenz-Zahlen habe sich nicht erfüllt.

Geisterturnier keine Option

Keine Variante für Wulff und Buhl-Wagner war eine Veranstaltung ohne Zuschauer: "Wir wollen weiterhin die Mischung aus Spitzen- und Freizeitsport. So sind wir zur bestbesuchten Reitsport-Veranstaltung in Europa geworden." Nun werde man sich bestmöglich auf das Weltcup-Finale 2022 vorbereiten. Die Tickets von 2021 müssen leider zurückgegeben werden. Sie können im nächsten Jahr aus organisatorischen Gründen nicht genutzt werden.

Natalia Stecher, Siegerehrung.
Natalia Stecher Bildrechte: www.sportfotos-lafrentz.de

---
red/pm

Nachrichten

Dopingkontrolle bei der Partner Pferd
Bildrechte: MDR/Maria Köhler-Thiel

0 Kommentare