Shorttrack | Weltcup Anna Seidel startet mit Podestplatz in die Saison

Neuer deutscher Rekord über 1.00 Meter und ein Podestplatz über 1.500 Meter: Der Weltcup-Auftakt im Shorttrack ist für Anna Seidel beinahe optimal verlaufen.

Anna Seidel (Shorttrack)
Bildrechte: IMAGO / Sylvio Dittrich

Podestplatz im ersten Rennen

Erfolgreicher Weltcup für Anna Seidel: Die Shorttrackerin hat im Finale über 1.500 m in Salt Lake City/Utah die Silbermedaille gewonnen. Seidel lief die Strecke in 2:26,743 Minuten und musste sich nur der Südkoreanerin Gil-Li Kim (2:26,530) geschlagen geben.

Seidel profitierte bei ihrem zweiten Platz von der Disqualifikation der Belgierin Hanne Desmet. In einem kampfbetonten Rennen erreichte eigentlich Desmet als Zweite das Ziel, sie hatte aber zuvor Seidel und auch die Kanadierin Courtney Sarault regelwidrig berührt. Die niederländischen Olympiasiegerinnen Suzanne Schulting und Xandra Velzeboer waren nicht angetreten, weil sie sich auf die 500 und 1.000-m-Rennen konzentrierten. Für Seidel war es die vierte Weltcup-Silbermedaille.

Seidel verbessert deutschen Rekord

Am Tag zuvor hatte die Dresdnerin bereits den von ihr aufgestellten deutschen Rekord über 1000 m um fast drei Sekunden unterboten. Seidel profitierte bei ihrem Rekordlauf nicht zuletzt vom enormen Tempo ihrer direkten Gegnerin Suzanne Schulting. Die Olympiasiegerin aus dem Oranje-Team zog Seidel mit und stellte am Ende in 1:25,958 Minuten einen Weltrekord auf. Einen zweiten Weltrekord für die Niederlande erzielte Weltmeisterin Xandra Velzeboer in 41,416 Sekunden über 500 Meter. Die bisherige Bestmarke hielt seit drei Jahren die Kanadierin Kim Boutin in 41,936 Sekunden.

red/sid

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 05. November 2022 | 16:00 Uhr

0 Kommentare