Biathlon-Weltcup in Oberhof Das war der Biathlon-Weltcup in Oberhof

Blick in die Arena in Oberhof
Vier Tage lang stieg in Oberhof mal eine große Biathlon-Sause. Und auch Frau Holle meinte es gut mit den Veranstaltern. Die Arena am Grenzadler war eine Wintermärchen. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Blick in die Arena in Oberhof
Vier Tage lang stieg in Oberhof mal eine große Biathlon-Sause. Und auch Frau Holle meinte es gut mit den Veranstaltern. Die Arena am Grenzadler war eine Wintermärchen. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Zuschauer beim Biathlon in Oberhof
Und die Zuschauer kamen wieder in Scharen an die Strecken. Bildrechte: Karina Heßland-Wissel
Schießstand und Logo der Arena am Rennsteig Oberhof hinter starkem Schneefall.
Auch bei den Männern einen Tag später sorgte Tief "Donald" für neue Flocken. Der Schriftzug hinter dem Schießstand war kaum zu erkennen. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Denise Herrmann, Karolin Horchler und Franziska Preuß (v.l.) jubeln gemeinsam im Ziel.
Denise Herrmann (li.) schaffte es ebenfalls in die Top 10. Karolin Horchler wurde gute Elfte. Entsprechend groß war die Freude nach der Sprint-Enttäuschung. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Biathleten unterwegs, darunter Simon Schempp (3.v.l.).
Doch dann fiel das DSV-Quartett durch zwei Strafrunden zurück. Am ende reichte es nur für den achten Rang - es war das schwächste Staffel-Ergebnis der deutschen Herren seit über zehn Jahren. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Freiwillige Helfer befreien die Zuschauerränge in der Arena von Schnee.
Wobei man sagen muss, dass es fast schon zu viel Schnee war, der da vom Himmel fiel. Die zahlreichen Helfer hatten alle Hände voll zu tun, nicht nur die Strecke, sondern auch die Zuschauerplätze herzurichten. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Franziska Preuß (Biathlon Oberhof)
Sportlich begann der Weltcup aus deutscher Sicht sehr mäßig. Beim Sprint am Donnerstag waren die DSV-Skijägerinnen am Schießstand (hier Franziska Preuß) in schlechter Form und lieferten das schlechteste Weltcup-Ergebnis ihrer Geschichte ab. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Karolin Horchler (GER) beim Anschießen.
Karolin Horchler war in der Endabrechnung als 34. beste Deutsche. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Lisa Vittozzi (ITA) gewinnt Sprint in Oberhof
Freuen durfte sich hingegen die Italienerin Lisa Vittozzi. Sie traf alle Scheiben und feierte so den ersten Weltcup-Sieg ihrer Karriere. Bildrechte: imago/Jacob Schröter
Erik Lesser (Deutschland) beim Training.
Der Bart von Erik Lesser diente zwischenzeitlich als Thermometer. Die Vorhersage: Frostig! Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Benedikt Doll (GER/li.) und Arnd Peiffer (GER/re.) freuen sich nach der Siegerehrung über Rang vier und fünf.
Sportlich lief es deutlich besser als am Vortag. Benedikt Doll (li.) und Arnd Peiffer freuten sich über die Ränge vier und fünf. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Sprint-Sieger Alexander Loginow (RUS) überquert die Ziellinie.
Der Sieg ging an Russen Alexander Loginov. Auch für ihn war es der erste Individual-Erfolg im Weltcup. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Franziska Preuß jubelt beim Zieleinlauf.
Am Samstag konnten auch die deutschen Frauen wieder jubeln. Von Platz 45 ließ Franziska Preuß in der Verfolgung auf Position sechs. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Lisa Vittozzi jubelt über ihrem zweiten Sieg.
Die Siegerin war wieder Lisa Vittozzi. Die Italienerin kam mit den schwierigen Bedingungen beim Schießen am besten zurecht und durfte sich über ihren zweiten Karriere-Sieg freuen. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Arnd Peiffer (GER/li.) und Lukas Hofer (ITA/re.) spurten um Rang zwei.
Den ersten Podestplatz in Oberhof für das deutsche Team sicherte Arnd Peiffer in der Verfolgung. Im Zielsprint setzte er sich gegen den Italiener Lukas Hofer durch und wurde Zweiter. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Arnd Peiffer (GER) jubelt über Rang zwei in der Verfolgung.
Glücklich, aber erschöpft: Arnd Peiffer jubelt im Schneetreiben nach dem Überqueren der Ziellinie. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Alle (22) Bilder anzeigen