Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR

Biathlon | Weltcup"Aus der Traum!" – Keine Olympia-Chance mehr für Biathletin Hildebrand

Stand: 20. Januar 2022, 16:55 Uhr

Die Enttäuschung ist groß bei Franziska Hildebrand: Trotz guter Leistungen darf sie sich nicht mehr für Olympia qualifizieren. Der Skiverband setzte sich für Hildebrand ein - doch der Deutsche Olympische Sportbund lehnte ab.

Die Sachsen-Anhalter Biathletin Franziska Hildebrand kann ihre aufsteigende Formkurve nicht mehr mit einem Olympiaticket krönen. "Aus der Traum!", schrieb die 34-Jährige am Donnerstag (20.01.2022) enttäuscht auf Facebook. "Leider habe ich fälschlicherweise angenommen, dass die kommenden rennen in Antholz auch zu einer möglichen Nominierung zählen. Umso größer ist die Enttäuschung nun, dass ich mich trotzt ansteigender Form nicht für Peking qualifizieren konnte."

Weidel statt Hildebrand

Statt Hildebrand sicherte sich Anna Weidel aus Kiefersfelden das fünfte und letzte Olympiaticket. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) nominierte die 25-Jährige am Mittwoch (19.01.2022) – und das offenbar gegen den Willen des Deutschen Skiverbandes. Bernd Eisenbichler, Sportlicher Leiter Biathlon im DSV, erklärte dazu in der ARD-Sportschau: "Wir haben versucht, das Einzel am Freitag noch mit reinzunehmen und den noch für die Olympia-Qualifikation gelten zu lassen. Das wurde uns vom DOSB nicht gewährt", sagte der Bayer am Donnerstag.

DOSB verweist auf feste Regeln

Der Deutsche Olympische Sportbund verwies laut Eisenbichler auf die offiziellen Kriterien, nach denen die Sportler für eine Ausnahmeregelung mindestens eine Olympia-Teilnorm erbracht, also einmal im Weltcup unter die Top 15 gelaufen sein müssen. Hildebrands beste Platzierung war ein 17. Platz im Sprint von Ruhpolding. "Wir haben eine gründliche Analyse gemacht, den Aufwärtstrend von Franziska Hildebrand beschrieben und wollten beiden am Freitag noch mal die Chance geben, zu schauen, wen wir mit nach Peking nehmen. Das wurde uns leider nicht gewährt", sagte Eisenbichler.

Hildebrand: Zuletzt dreimal in den Top 20

Hildebrand durfte zu Beginn der Saison nur im zweitklassigen IBU-Cup starten und überzeugte dort mit Top-Leistungen. Mit Beginn des Jahres gelang ihr der Sprung ins den Weltcup, hier lief sie mit starken Schießleistungen in Einzelrennen zuletzt auf die Ränge 20, 17 und 20. In der Staffel blieb sie zuletzt ebenfalls fehlerfrei. Weidel überzeugte zu Beginn des Winters mit einem neunten und einem 16. Platz. Zuletzt kam sie aber nur jenseits der Top 50 ins Ziel. In Oberhof konnte Weidel den Sprint nach einem Sturz nicht beenden, für Ruhpolding wurde sie nicht nominiert.

Franziska Hildebrand konnte zuletzt im Weltcup überzeugen. Bildrechte: IMAGO / Christian Heilwagen

Eisenbichler: "Finden das sehr bedauerlich"

Daher wollte der DSV im 15-Kilometer-Einzel am Freitag in Antholz einen Entscheid zwischen Hildebrand und Weidel herbeiführen. Doch das ließ der DOSB nicht zu. "Wir finden das sehr bedauerlich. Wir können das nicht ändern, wir haben von unserer Seite alles Mögliche getan, das noch möglich zu machen für die Athletin Franziska Hildebrand", sagte Eisenbichler. Während sich Weidel auf ihre ersten Olympischen Spiele freuen kann, verpasst Hildebrand ihre dritten und damit vermutlich die letzte Olympia-Chance ihrer Karriere. Mitfiebern wird Hildebrand trotzdem: "Ich wünsche dem deutschen Team alles Gute für Olympia und drücke ganz fest die Daumen", so die zweifache Staffel-Weltmeisterin.

Dirk Hofmeister

Biathlon | WeltcupBiathlon-Altmeisterin Hildebrand nimmt noch Olympia-Norm ins Visier

Das gibt Selbstvertrauen: Biathlon-Altmeisterin Franziska Hildebrand war beim Weltcup-Sprint in Ruhpolding beste Deutsche, jetzt will die 34-jährige aus Köthen auch noch die Olympia-Norm schaffen.

mit Video

Biathlon | Weltcup in OberhofLesser-Aufholjagd nicht belohnt – DSV-Frauen verpassen Top Ten

Wie so oft ist der Thüringer Biathlet Erik Lesser auch beim Heim-Weltcup in Oberhof in der Verfolgung noch nach vorne gestürmt. Im letzten Schießen durfte er dann sogar vom Sieg träumen. Die DSV-Frauen waren chancenlos.

mit Video

Biathlon | WeltcupDSV-Mixedstaffel in Oberhof auf Platz sechs – Lesser und Hildebrand werden Siebte

Die deutsche Mixedstaffel hat bei der Olympia-Generalprobe in Oberhof Rang sechs belegt. Das DSV-Quartett lag erst auf Podestkurs, ließ dann aber abreißen. Im Single-Mixed wiederum wurden Lesser & Hildebrand SIebte.

Wintersport | BiathlonNeue Weltcupchance für Biathletin Hildebrand in Oberhof

Die deutschen Biathletinnen müssen auch beim Heim-Weltcup in dieser Woche in Oberhof auf Franziska Preuß verzichten. Die 27-Jährige fehlt weiterhin wegen ihrer Fußverletzung aus und wird von Franziska Hildebrand ersetzt.

mit Video

Biathlon | WeltcupOlympia-Traum von Biathletin Hildebrand droht zu platzen

Es war nur ein kurzes Intermezzo für Franziska Hildebrand im Weltcup-Team: Nach zwei Rennen in Hochfilzen muss die gebürtige Köthenerin ihren Platz räumen. Der Olympia-Traum rückt in weitere Ferne.

Dieses Thema im Programm:Das Erste | ARD Sportschau | 20. Januar 2022 | 14:15 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen