Biathlon | Weltcup Kraft tanken: Lesser lässt Biathlon-Weltcup in Antholz sausen

Das Olympia-Ticket hat Biathlet Erik Lesser sicher, jetzt steht für den Thüringer erst einmal eine kurze Pause auf dem Plan. Der 33-Jährige lässt den Weltcup in Antholz sausen, um zuhause noch einmal Kraft zu schöpfen.

Erik Lesser
Erik Lesser schöpft vor Olympia noch einmal Kraft in Oberhof. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / GEPA pictures

Für Erik Lesser steht vor den Olympischen Spielen in Peking erst einmal eine kurze Pause an. Der 33-jährige Biathlet vom SV Eintracht Frankenhain wird auf den Weltcup im italienischen Antholz (20. bis 23. Januar) verzichten und statt der Olympia-Generalprobe in der Heimat Kraft bei der Familie tanken.

"Ich lasse Antholz aus, weil die Rennen nicht mehr relevant sind für unsere Qualifikation", sagte der Routinier. Auch die zusätzliche Belastung mit Wettkämpfen, im Anschluss ein Höhentrainingslager in Südtirol sowie Reisestrapazen hätten eine Rolle gespielt.

"Zuhause fühle ich mich relativ sicher"

Nach der Olympia-Einkleidung am Montag in München bleibt Lesser in der kommenden Woche bei seiner Lebensgefährtin Nadine und Töchterchen Anouk in Oberhof. "Zuhause fühle ich mich relativ sicher. Wir sind alle 2GPlus und haben familiär keinen Kontakt“, erklärte der 33-Jährige mit Blick auf die Corona-Gefahr: „Das einzige Einfallstor ist der Kindergarten.“

"Jetzt kannst du dir keine Quarantäne mehr leisten"

Vor Olympia wäre eine Corona-Infektion folgenschwer. "Jetzt kannst du dir keine Quarantäne mehr leisten", sagte Lesser, dessen positiv getesteter Teamkollege Johannes Kühn derzeit den Heim-Weltcup in Ruhpolding verpasst.

jmd/sid

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 14. Januar 2022 | 19:30 Uhr

0 Kommentare