Bob | Weltcup in Altenberg Friedrich wehrt Angriff von Lochner ab - Nolte wieder auf Podest

Beim Weltcup in Altenberg hat Bob-Star Francesco Friedrich im Zweier die Attacke von Teamkollege Johannes Lochner parieren können. Bei den Frauen erwies sich Laura Nolte wieder als Konstante.

Francesco Friedrich und Alexander Schueller im eiskanal
Francesco Friedrich und Alexander Schüller (Archivbild) Bildrechte: imago images/Fotostand

Auf dieser Seite:

Rekordweltmeister Francesco Friedrich hat den Angriff von Teamkollege Johannes Lochner abgewehrt und den dritten Sieg im dritten Zweierbob-Weltcuprennen geholt.

Der Doppel-Olympiasieger lag am Samstag mit Anschieber Alexander Schüller auf seiner Heimbahn in Altenberg nach Lauf eins noch 0,16 Sekunden hinter Lochner, drehte dann aber auf und hatte am Ende 24 Hundertstelsekunden Vorsprung auf den für Stuttgart startenden Berchtesgadener, der mkt Christopher Weber fuhr. Dritter wurde der Russe Rostislaw Gaitiukewich. Christoph Hafer vom BC Bad Feilnbach landete mit Matthias Sommer auf Platz fünf und verbuchte somit die bislang beste Saisonplatzierung.

Nolte wieder auf dem Podest

Auf Laura Nolte ist in dieser Saison Verlass. Die Winterbergerin holte sich beim dritten Rennen im Monobob den dritten Podestplatz. Auf dem anspruchsvollen Eiskanal von Altenberg landete sie auf dem dritten Platz, musste nach zwei Läufen nur der zweimaligen Olympiasiegerin Kaillie Humphries aus den USA und der Kanadierin Cynthia Appiah den Vortritt lassen.

Jamanka schwach – Kalicki stürzt

Entsprechend zufrieden sagte Nolte nach dem Rennen: "Ich bin wirklich total zufrieden. Es geht in die richtige Richtung und ich weiß, dass noch lange nicht alle Reserven ausgeschöpft sind. Von daher bin ich positiv gestimmt."

Für die beiden anderen deutschen Bobpilotinnen lief es weniger gut. Die Oberhoferin Mariama Jamanka landete in ihrer so ungeliebten Disziplin mit mehr als 2,620 Sekunden Rückstand auf Platz 13. Kim Kalicki stürzte mit ihrem Bob im zweiten Lauf, blieb aber unverletzt. Die 24-Jährige kam insgesamt auf den zwölften Rang.

sid/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 04. Dezember 2021 | 19:30 Uhr

0 Kommentare