Maximilian Schachmann (GER / BORA-hansgrohe) wird neuer Deutscher Meister im Strassenradsport 2019 auf dem Sachsenring - Zweiter wird Marcus Burghardt (GER / BORA-hansgrohe) und Dritter Andreas Schillinge.
Bildrechte: imago images / Mario Stiehl

Radsport | Deutsche Straßenmeisterschaft Schachmann triumphiert nach Hitzeschlacht

Der Berliner Maximilian Schachmann hat nach einer gnadenlosen Hitzeschlacht den deutschen Meistertitel im Straßenrennen gewonnen. Nach über 180 km siegte der 25-Jährige aus dem Team Bora-hansgrohe auf dem Sachsenring vor seinen Zschopauer Mannschaftskollegen Marcus Burghardt, der an seinem 36. Geburtstag Zweiter wurde, und Andreas Schillinger (Kümmersbruck).

Maximilian Schachmann (GER / BORA-hansgrohe) wird neuer Deutscher Meister im Strassenradsport 2019 auf dem Sachsenring - Zweiter wird Marcus Burghardt (GER / BORA-hansgrohe) und Dritter Andreas Schillinge.
Bildrechte: imago images / Mario Stiehl

"Ich werde das Trikot mit Ehren das nächste Jahr tragen, es ist für mich auch eine Zusatzmotivation für die Tour", sagte Schachmann direkt nach dem Rennen. Mit Blick auf die Dominanz von Bora meinte er: "Wir haben super harmoniert und sind bis zum Ende wie in einem Mannschaftszeitfahren gefahren."

Maximilian Schachmann (GER / BORA-hansgrohe) wird neuer Deutscher Meister im Strassenradsport 2019 auf dem Sachsenring.
Riesenfreude beim neuen Meister Maximilian Schachmann. Bildrechte: imago images / Mario Stiehl

Bora-Equipe bärenstark

Damit trägt Schachmann in einer Woche bei der 106. Tour de France (6. bis 28. Juli) das Trikot mit dem schwarz-rot-goldenen Brustring. Für die dominierende Bora-Equipe war es der vierte DM-Titel in den letzten fünf Jahren, erstmals besetzte das Team aus Raubling bei Rosenheim das komplette Podium.

Hitze setzt Fahrern zu

Bei Temperaturen von knapp 40 Grad erreichten lediglich 15 von 190 gestarteten Fahrern das Ziel. Unter den ausgeschiedenen Profis waren etwa Titelverteidiger Pascal Ackermann (Bora/Kandel) und Lennard Kämna (Wedel/Sunweb). Kurzfristig nicht am Start war der dreimalige Meister Andre Greipel (Rostock), planmäßig verzichteten Emanuel Buchmann (Ravensburg) und Tony Martin (Cottbus).

Die Hitze forderte schon früh ihren Tribut. Bereits nach 40 Kilometern waren etwa 70 der 190 Fahrer unter dem Tempodiktat der Top-Profis ausgeschieden. Die Bora-Equipe um Schachmann war in nahezu jeder Spitzengruppe vertreten. Von Schachmann, der mit dem Titel seine bisher starke Saison fortsetzte, ist nun auch bei seiner ersten Großen Schleife einiges zu erwarten. Dort wird Bora aber vor allem für Klassementhoffnung Emanuel Buchmann (Ravensburg), der am Sachsenring fehlte, und den Slowaken Peter Sagan fahren.


lta/sid

Spio - Rennen Teil 1 9 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sehen Sie noch einmal den ersten Teil einer Zusammenfassung vom Straßenrennen der Männer.

Sport im Osten So 30.06.2019 16:25Uhr 08:45 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Spio - Rennen Teil 2 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 30. Juni 2019 | 16:25 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. Juni 2019, 19:34 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

5 Kommentare

01.07.2019 12:08 Sven 5

Abgesprochen, pfui. Und das dem Publikum nach 4 h vom Streckensprecher mitgeteilt: "Sie wollen gar nicht wissen, worüber die gerade sprechen (Teamfunk?).....man berät sich gerade für wen....bei den nächsten Kriterien das Trikot am Besten........!" Und dann sieht man diesen Zieleinlauf, keinen Sprint, sondern Zurückhaltung von den 2 Teamkollegen. Nun ja, Geschmäckle bleibt...

30.06.2019 23:36 Radnabe 4

Chapeau bei der Hitze.

30.06.2019 22:09 anna 3

Was war denn das für eine Witzveranstaltung?

30.06.2019 18:57 Jürgen Leonhardt 2

Deutsche Meisterschaften im Mannschaftsfahren? Früher hatte es für so eine Zeileinfahrt eine Strafe für unsportliches Verhalten gegeben. Schade für die Mühen der anderen Fahrer und trotzdem Dank an die Veranstalter!!

30.06.2019 18:19 Sachse 1

Unvernünftig