Deutsche Meisterschaften DOSB begrüßt Dresdner "Finals-2024"-Pläne

Die Dresdner Ambitionen für "Mini-Olympia" im Jahr 2024 haben namhafte Unterstützung bekommen. Die Vorstandvorsitzende des Dachverbandes hat sich positiv geäußert.

Veronika Rücker, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)
Veronika Rücker, Vorstandsvorsitzende des DOSB. Bildrechte: dpa

Prominente Unterstützung für die Ambitionen der Stadt Dresden, die "Finals 2024" an die Elbe zu holen. Veronika Rücker, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes, hat sich auf MDR-Anfrage positiv zu den Plänen geäußert, die als "Mini-Olympia" bezeichneten Wettkämpfe in die sächsische Landdeshauptstadt zu holen.

"Begrüßen ausdrücklich das Interesse aus Dresden"

"Wir freuen uns, wenn sich eine Multisportveranstaltung wie die Finals als attraktives Format weiter etabliert. Zudem ist jede Bewerbung einer Stadt oder einer Region um eine Sportgroßveranstaltung erfreulich, weil dies Wirkung in die Sportentwicklung entfaltet. Daher begrüßen wir ausdrücklich das Interesse aus Dresden an der Ausrichtung der Finals", sagte Rücker dem MDR am Dienstag (02.06.2021).

Vorgespräche für "Finals 2024" laufen

Dresdens Sportbürgermeister Peter Lames hatte am Dienstag (01.06.2021) eine Bewerbung der Stadt für die "Finals 2024" bestätigt. Zentrum der Großveranstaltung, die u.a. die Deutschen Meisterschaften verschiedener Sportarten vereint, soll das dann neu gebaute Heinz-Steyer-Stadion sein. "Wir haben die entsprechenden Vorgespräche mit der Veranstaltungsgesellschaft der Finals aufgenommen", erklärte Lames.

Dirk Hofmeister

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR Aktuell | 05. Juni 2021 | 16:40 Uhr

0 Kommentare