Nordische Kombination Endlich! Eric Frenzel bekommt seinen Olympia-Einsatz

Gibt es doch noch ein Happyend für Kombinierer Eric Frenzel? Der Sachse war lange Zeit wegen Corona im Quarantäne-Hotel, verpasste schon drei Rennen. Am Donnerstag bekommt er im Staffelrennen seinen Einsatz.

Eric Frenzel
Bildrechte: dpa

Eric Frenzel kommt doch noch zu seinem ersten Einsatz bei den Olympischen Spielen. Der Nordische Kombinierer, der am Montag nach elf Tagen aus der Corona-Quarantäne entlassen worden war, startet am Donnerstag ( ab 16.00 Uhr OZ/9.00 MEZ/ARD ) in der Staffel. Das entschied Bundestrainer Hermann Weinbuch nach dem Sprungtraining in Zhangjiakou.

Positiver Test über fünf Kilometer

"Ich bin froh, dass meine Reise hierher nicht ganz umsonst war", hatte Frenzel dem SID schon nach dem Sprungtraining am Mittwoch gesagt. Neben dem 33-Jährigen kommen Normalschanzen-Olympiasieger Vinzenz Geiger, Manuel Faißt und Julian Schmid zum Einsatz. Zuschauen muss somit Johannes Rydzek. Frenzel hatte zuvor von Teamarzt Stefan Pecher grünes Licht für einen Start bekommen. "Wir haben mit Eric einen Test über fünf Kilometer gemacht, der war sehr positiv", sagte Weinbuch: "Wir haben ihn durchgecheckt, haben ein EKG gemacht, haben die Lunge abgehört. Wir haben versucht, ihn Schritt für Schritt heranzuführen."

Traum von vierter Goldmedaille lebt

Sportsoldat Frenzel kann als erster Kombinierer der Geschichte seine vierte Goldmedaille bei Olympischen Spielen holen. Gleiches gilt für den Norweger Jörgen Graabak, der am Dienstag den Wettkampf von der Großschanze gewonnen hatte. Bei den letzten beiden Olympischen Spielen und den letzten drei Weltmeisterschaften haben stets Deutschland, Norwegen und Österreich die Staffel-Medaillen unter sich ausgemacht.

sid

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 17. Februar 2022 | 17:45 Uhr

0 Kommentare