Pferdesport | "Partner Pferd" Millimeterarbeit - Vierspänner im FEI-Weltcup

Mit vier Pferden und einer Kutsche möglichst schnell und fehlerfrei ans Ziel zu kommen ist ihre Paradedisziplin. Diese Weltcup-Teilnehmer sind mit ihren Vierspännern eine Wucht.

Bram Chardon mit seinem Vierspänner
Bram Chardon schickt hingegen die Wallache Dreef Kapitany, Dreef Inca und Favory XXXI mit Stute Favory Farao vor seiner Kutsche ins Rennen. Mit Dreien davon ist er in dieser Saison neu am Start. Mit Platz zwei glänzte Chardon in Budapest. Nach Platz acht vor einem Jahr hat er in Leipzig noch einiges gutzumachen. Bildrechte: imago images/Stefan Lafrentz
Boyd Exell
Boyd Exell ist fünffacher Weltmeister und achtfacher Weltcup-Sieger. Das kommt bei dem "Champion of Champions" nicht von ungefähr. Aus dem Fahrsport ist der Australier nicht wegzudenken. Schon als Sechsjähriger war er von Pferden fasziniert.  Über das gegenseitige Vertrauen mit den Tieren sagte er: "Ich habe eine Verbindung zu den Pferden, wenn ich mit ihnen trainiere. Ich fühle über die Zügel, ob sie angespannt sind oder ob sie ausdrucksstark sind und angeben wollen." Bildrechte: imago images/Stefan Lafrentz
Ijsbrand Chardon mit seinem Vierspänner.
Exells ärgste Konkurrenten sind drei Fahrer aus den Niederlanden. Ijsbrand Chardon holte Einzel-Gold bei den Weltreiterspielen 2002 und gewann die FEI-Weltcups 2005 und 2006. Die Pferden Feles, Casper Kendi und Maestoso XLV-7 bilden ein durchaus konkurrenzfähiges Quartett. Bildrechte: imago/Stefan Lafrentz
Bram Chardon mit seinem Vierspänner
Bram Chardon schickt hingegen die Wallache Dreef Kapitany, Dreef Inca und Favory XXXI mit Stute Favory Farao vor seiner Kutsche ins Rennen. Mit Dreien davon ist er in dieser Saison neu am Start. Mit Platz zwei glänzte Chardon in Budapest. Nach Platz acht vor einem Jahr hat er in Leipzig noch einiges gutzumachen. Bildrechte: imago images/Stefan Lafrentz
Koos de Ronde mit seinem Vierspänner
Koos de Ronde setzt zur aktuellen Weltcup-Saison nicht mehr auf Wallach Ikar, stattdessen ist Wallach Siglavy Capriola dabei. In Stockholm und London fuhr der 43-Jährige Ende 2019 zweimal auf den zweiten Rang. Das Fahren eines Vierspänners auf Niederländisch heißt übrigens „Vierspanrijden“. Bildrechte: imago images / Rene Schulz
József Dobrovitz mit seinem Vierspänner
Der Ungar József Dobrovitz bildet in Vecsés Pferde für den Fahrsport aus. Starke Vierbeiner verkaufte er schon an Topstars wie Boyd Exell und IJsbrand Chardon. Unterstützung erhält Dobrovitz von seinen Neffen Mark und Kristóf Osztertág. Bildrechte: IMAGO/Stefan Lafrentz
Glenn Geerts
Glenn Geerts bekam im Alter von sechs Jahren sein erstes Pony. Zunächst fuhr der Belgier auch mit Ponys. Erst 2010 stieg er auf große Pferde um. Seine Leidenschaft für das Fahren von Kutschen stammt von seinem Großvater Achille Snoeys. Als dieser seine Karriere beendet hatte, entschloss er sich diesen Sport intensiver zu betreiben. Bildrechte: imago/Stefan Lafrentz
Wertungsprüfung für den FEI Driving World Cup
Chester Weber war in dieser Saison vor allem in Stuttgart gut drauf. Der Mann aus Florida schrieb 2008 Geschichte, als er als erster US-Amerikaner eine Silbermedaille bei den FEI-Weltmeisterschaften der Vierspänner im Einzel gewann. Mehrfach siegte er bei der Royal Windsor Horse Show, wo ihm Königin Elizabeth II gratulierte. Bildrechte: imago images/Stefan Lafrentz
Zeit-Hindernisfahren für Vierspänner
Benjamin Aillaud betreibt im Süden Frankreichs seine Internationale Pferdeakademie. Seit einem Jahr ist er nun auch offiziell Trainer der französischen Jugendfahrer. Seine Leidenschaft für den Reitsport begann, als er sich als Sechsjähriger von seinem Taschengeld ein Pferd kaufte. Bildrechte: imago images/Stefan Lafrentz
Georg von Stein German Masters 2018
Georg von Stein ist der einzige deutsche Starter in Leipzig. Über die Auswahl seines Vierspänners sagte er dem MDR: "Wir suchen kleinere, kompaktere, gut galoppierende Pferde. Die Pferde laufen auf eine Bande zu, das gibt es Outdoor nicht. In der Halle trainieren wir das kontinuierlich, genauso wie einen schnellen Antritt aus einer Wendung heraus." Bildrechte: imago images / Stefan Lafrentz
Alle (9) Bilder anzeigen