Football | ELF Leipzig Kings putzen Berlin Thunder

Erster Heimerfolg für die Leipzig Kings in der European League of Football (ELF). Gegen die Berlin Thunder ließ das Team von Chefcoach Fred Armstrong am Sonntag (1. August) im Alfred-Kunze-Sportpark nichts anbrennen und gewann dank einer besser abgestimmten Offensive mit 37:24.

Einlauf der Leipzig Kings mit Jason Aguemon, Olav Roehnbaek und Max Bruder
Einlauf der Leipzig Kings im Alfred-Kunze-Sportpark. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports

Die Fußballer von der BSG Chemie Leipzig waren zum Punktspiel beim ZFC Meuselwitz und erfüllten mit 2:1 ihre Hausaufgaben. Zuhause im Alfred-Kunze-Sportpark herrschte indes keine Tristesse, das Gegenteil war der Fall. Dort trumpften die Leipzig Kings in der European League of Football (ELF) gegen die Berlin Thunder ordentlich auf und gewannen mit 37:24 (27:8).

Gute Offensive, Gäste werden müde

Für die Mannschaft von Chefcoach Fred Armstrong war es im dritten Versuch der erste Heimerfolg und der zweite Sieg überhaupt nach dem Erfolg zum ELF-Auftakt bei Berlin Thunder. Das Team mit der Heimstätte in Leipzig-Leutzsch zeigte sich nach der deftigen 0:55-Pleite im zweiten Heimspiel gegen die Sea Devils formverbessert. Die Leipziger waren in der Offensive besser abgestimmt, agierten selbstsicher und spielten so die Abwehrreihen der Gäste müde.

Nächster Heimgegner kommt aus Stuttgart

Kommende Woche treffen die Leipzig Kings auf Stuttgart Surge. In der Staffel der North Division belegen die Kings von vier Mannschaften derzeit den dritten Rang. Letzter sind die Hauptstädter. An der Spitze liegen die Hamburg Sea Devils vor den Panthers Wroclaw.

jmd

0 Kommentare