Pferdesport | "Partner Pferd" Fragen und Antworten zur "Partner Pferd"

Spitzensport, Tipps und Trick im Aktionsring und Rassepräsentationen: Bei der "Partner Pferd" auf der Messe Leipzig (16. bis 19. Januar 2020) können Besucher ihren Tag ganz individuell gestalten. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Pferd zieht Wagen
Bildrechte: imago images / ThomasReiner.pro

Wie oft gab es die "Partner Pferd" schon in Leipzig?

22-mal. Nun steht die 23. Ausgabe an.

Wie viele Besucher werden erwartet?

Da es wieder vier Veranstaltungstage gibt, kann mit ähnlichen Zahlen wie in den Vorjahren gerechnet werden. 74.700 Besucher waren es 2019, als drei Weltcups ausgetragen wurden. 2018 kamen 72.900 Besucher.

Gibt es noch Karten?

Ja. Aber bei Highlights wie der Sport-Gala am Freitagabend sind keine zusammenhängenden Tickets mehr verfügbar. Eine Messe-Tageskarte kostet 17 Euro (ermäßigt 12 Euro). Eine Turnier-Tageskarte kostet je nach Tag zwischen 36,50 und 53,50 Euro.

Wie hoch ist das höchste Preisgeld beim Weltcup in Leipzig?

Der erste Platz beim Großen Preis von Leipzig, der internationalen Springprüfung mit Stechen am Sonntag, wird mit 160.000 Euro dotiert. Um 30.000 Euro geht es in der Zeitspringprüfung im Rahmen der Leipziger Pferdenacht am Samstag. Der erste Platz im Championat von Leipzig ist mit 28.000 Euro dotiert. Zum Vergleich: Bei den Vierspännern geht es um 21.200 Euro.

Wer sind die Titelverteidiger?

Vor einem Jahr siegte der Australier Boyd Exell mit seinem Vierspänner vor dem Niederländer Bram Chardon und Jerome Voutaz aus der Schweiz. Christian Ahlmann gewann das Weltcup-Springen mit "Caribis Z" vor dem Franzosen Francois Mathy mit "Uno de la Roque" und dem Italiener Lorenzo de Luca im Sattel von "Armitages Boy". Bei den Voltigierern siegten Janika Derks, Jannik Heiland sowie Theresa Sophie Bresch und Torben Jacobs beim Pas de Deux.

Boyd Exell
Boyd Exell mit seinem Vierspänner Bildrechte: imago images/Stefan Lafrentz

Wofür stehen die Abkürzungen CSI, CVI und CAI?

Die ersten zwei Buchstaben richten sich nach der Disziplin der Prüfung. "CS" steht für "Concours de Saut d’Obstacles", also Springen. "CV" lautet die Abkürzung für "Concours de Voltige", das Voltigieren. "Concours d’Attelage", das Fahren, ergibt die Abkürzung "CA". Das "I" an dritter Stelle bedeutet, dass es sich um ein internationales Turnier handelt. Beim "CSN" wie dem Junior Cup, der am Donnerstag ausgetragen wird, handelt es sich um einen nationalen Wettbewerb.

Inwiefern wird ein möglichst artgerechter Umgang mit den Pferden sichergestellt?

Vor den Prüfungen muss jedes Pferd zu einem sogenannten "VET-Check". Bei diesem achten Tierärzte darauf, dass die Tiere nicht lahmen. Des Weiteren beobachten Richter auf dem Vorbereitungsplatz die Art des Reitens. Wenn der Umgang oder die Ausrüstung nicht pferdegerecht ist, wird der Reiter angesprochen. Möglich sind eine Verwarnung oder ein Ausschluss von der Prüfung.

Was passiert im Aktionsring?

Dort stellen sich verschiedene Fachleute vor. Tobias Rundnagel spricht zum Beispiel über Sitzproblematiken und beantwortet die Frage, wie Reiter ihr Gehirn "für Bewegungen ummodellieren" können. Anne Röder befasst sich mit der Freiarbeit mit Pferden. Der Reitverein Gleisberg e. V. liefert Tipps und Tricks im Reiningsport (Disziplin des Westernreitens). Auch das Hauptgestüt Graditz liefert Hinweise zur Ausbildung von Pferd und Reiter.

Welche Rassen werden bei der "Partner Pferd" gezeigt?

Im Aktionsring stellen die Züchter "Sweet Arabians" Vollblutaraber vor. Den krassen Kontrast liefert der Kaltblut Zucht- und Sportverein Brück e. V. Mustangs, Fjordpferde und Islandpferde werden ebenfalls mit ihren Besonderheiten in Aussehen und Bewegung präsentiert. Unter dem Motto "Langohren in Aktion" sind sogar Esel des Noteselhilfe e. V. dabei.

Wer ist in der Sport-Gala zu sehen?

Bei dieser exquisiten Abendveranstaltung wird Ihnen eine Mischung aus internationalem Spitzenpferdesport und emotionaler Show geboten. Da geht es den Veranstaltern um Spannung und Spaß. Wie schon 2019 ist Lisa Röckener dabei, die auf "Valoo" ohne Steigbügel und Trense über Hindernisse springt und auch noch einige sehenswerte Tricks in petto hat.

Lisa Röckener
Bildrechte: Lenka Silhova

Was gibt es Neues?

Als Messepremiere geht im Jahr 2020 das "Forum AUSSTELLER" an den Start. Im Vortragsraum direkt in der Messehalle 3 zeigen Anbieter wissenschaftliche Präsentationen und Produktinnovationen. Dabei werden Themen wie "Pferdegestützte Therapie – Therapeut Pferd für Körper und Seele", "kreative Ideen zum Hindernisse bauen" oder "Kräuter als natürliche Helfer zur Gesunderhaltung des Pferdes" näher beleuchtet.

mkö

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 18. Januar 2020 | 14:00 Uhr

0 Kommentare

Weltcup-Ranking Western European League

Weltcup-Ranking Western European League

S. Guerdat (SUI) - 80
P. Devos (BEL) - 70
M. Ehning - 61
D. Lynch (IRL) - 60
E. Gaudiano (ITA) - 55
S. Brash (GBR) - 49
K. Staut (FRA) - 45
M. Fuchs (SUI) - 44
M. v.d. Vleuten (NED) - 43
J. Epaillard (FRA) - 43

Weltcup-Stationen im Springreiten

Weltcup-Stationen im Springreiten

Oslo 20.10.
Helsinki 27.10.
Lyon 3.11.
Verona 10.11.
Stuttgart 17.11.
Madrid 1.12.
La Coruña 15.12.
London 22.12.
Mechelen 30.12.
Basel 12.01.
Leipzig 19.01.
Amsterdam 26.01.
Bordeaux 9.02.
Göteborg 23.02.

Weltcup-Stationen im Fahren

Weltcup-Stationen im Fahren

Lyon 3.11.2019
Maastricht 10.11.2019
Stuttgart 17.11.2019
Stockholm 1.12.2019
Budapest 1.12.2019
Geneva 15.12.2019
London 22.12.2019
Mechelen 30.12.2019
Leipzig 19.01.2020
Finale in Bordeaux 9.02.2020