"Fans im Osten" Germany Black gewinnt internationales Lacrosse-Turnier in Dresden

Lacrosse wird gern als schnellstes Spiel auf zwei Beinen bezeichnet. Davon konnten sich die Zuschauer in Dresden beim internationalen Lacrosse-Turnier am Sonntag überzeugen. Der MDR war im Rahmen der Aktion "Fans im Osten" zu Gast und sah ein packendes deutsch-deutsches Finale.

In der Eishalle ohne Eis

Gespielt wurde in der Dresdner Erdgasarena, allerdings ohne Eis, sondern auf Beton. Das Turnier mit insgesamt sechs Teams, darunter den beiden deutschen Mannschaften Germany Red und Germany Black, ging über drei Tage. Die Höhepunkte waren am Sonntag die Spiele um Platz drei zwischen Glasgow und Pardubice und vor allem das Finale zwischen Germany Red und Germany Black.

Lacrosse
Bei Germany Red gegen Germany Black wurde den Zuschauern einiges geboten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Packendes Finale zwischen Germany Red und Black

Im Endspiel setzte sich Germany Black nach vier intensiven Vierteln hauchdünn mit 12:11 durch. Die Ausgeglichenheit der Mannschaften zeigte sich von Anfang an, denn auf beiden Seiten gab es Tore wie am Fließband. Im vierten Viertel erarbeite sich Red einen Drei-Tore-Vorsprung (10:7), doch der Gegner steckte nicht auf, holte den Rückstand auf und zog kurz vor dem Ende sogar noch vorbei.

Olters und Brandenburger überzeugen

Auf Seiten des roten Teams überzeugte vor allem Per-Anders Olters, der in den USA in der höchsten College-Liga spielt und technisch äußerst beschlagen agierte. Für Germany Black sorgte immer wieder Marc Brandenburger mit schnellen Gegenangriffen und Toren für Highlights.

Beim wichtigsten deutschen Lacrosse-Turnier ging es für die deutschen Spieler nicht nur um den Platz auf dem Treppchen. Auch die Kader-Zusammensetzung für die anstehende Lacrosse-WM in Kanada wurde durch die Leistungen mit beeinflusst.

Pardubice sichert sich Platz drei

Im Spiel um Platz drei zwischen den schottischen Glasgow Clydesiders und dem tschechischen Vertreter LC Pardubice setzte sich der tschechische Vertreter knapp mit 6:5 durch. In der Erdgasarena, die normalerweise die Eishockey-Mannschaft der Dresdner Eislöwen beheimatet, zeigte das siegreiche Team von Beginn an seine Klasse. Schnell enteilte Pardubice auf 3:0, was die Gegner aus Glasgow jedoch kaum beeindruckte. Mit viel Kampfgeist kamen die Clydesiders zurück ins Spiel und sorgten so für einen packenden Kampf um Platz drei - mit einem glücklichen Ende für LC Pardubice.

Lacrosse
Im Spiel um Platz drei trafen Glasgow und Pardubice aufeinander. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So funktioniert Lacrosse

Viel braucht es nicht für ein Lacrosse-Spiel. Zwei Tore, einen Hartgummiball, Schläger mit integriertem Netz und gepanzerte Spieler. Die beiden Mannschaften versuchen, den tennisball-großen Ball ins gegnerische Tor zu befördern. Der Ball darf mit dem Schläger gefangen, getragen und geworfen werden. Wer die meisten Tore erzielt hat, gewinnt. Bei den Männern ist Körperkontakt erlaubt, bei den Frauen nicht. Gespielt werden kann im Freien und in der Halle. Egal, wer und wo man spielt - rasant ist Lacrosse immer.

ten

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 14. Juli 2019 | 11:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Juli 2019, 20:54 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

15.07.2019 21:38 Alexander Schönherr 1

Ich finde es sehr gut, dass der Mitteldeutsche Rundfunk dieses Spiel zeigt. Lacrosse ist eine interessante und sehenswerte Sportart, die viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat. In anderen Ländern hat sie einen höheren Stellenwert, warum nicht in Deutschland? Bitte noch mehr davon!