Rennrodel | Weltcup Julia Taubitz schnappt sich Sieg in Innsbruck

Gelungene Revanche: Julia Taubitz krallt beim Weltcup in Innsbruck den Sieg. In Altenberg war die Oberwiesenthalerin noch knapp geschlagen worden.

Julia Taubitz
Bildrechte: imago images/Fotostand

Rennrodlerin Julia Taubitz geht mit einem Weltcup-Sieg in die Weihnachtsferien. Die Oberwiesenthalerin setzte sich in Innsbruck/Igels nach zwei Läufen knapp vor Lokalmatadorin Madeleine Egle durch. Die Österreicherin hatte nach dem ersten Durchgang noch geführt und lag am Ende nur 0,012 Sekunden hinter der Deutschen.

"Eine gute Revanche"

"Nachdem die Österreicher letzte Woche in Altenberg so stark gewonnen haben auf unserer Heimbahn, war das heute eine gute Revanche", sagte Taubitz und ergänzte. "Da haben wir gut gegengehalten, da fühlt sich so ein Sieg noch besser an." Platz drei ging an Natalie Geisenberger, die allerdings bereits 0,348 Sekunden hinter der Siegerin lag.

Eitberger droht Olympia-Gastrolle

Platz drei ging an Natalie Geisenberger, die allerdings bereits 0,348 Sekunden hinter der Siegerin lag. Anna Berreiter komplettierte das starke Ergebnis mit Rang vier. Geisenberger dürfte nun im Kampf mit Dajana Eitberger aus Ilmenau um das dritte Pekingticket die Nase vorn haben. Eitberger fehlte in Innsbruck, die 30-Jährige war nach der Rückkehr aus Altenberg unter der Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden und befindet sich in häuslicher Quarantäne.

dpa/sid

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 19. Dezember 2021 | 19:30 Uhr

0 Kommentare