Politik Kristina Vogel kandidiert für Erfurter Stadtrat

Die querschnittsgelähmte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel will in die Politik. Die 28-Jährige wird für die CDU für den Stadtrat in Erfurt bei den Thüringer Kommunalwahlen am 26. Mai kandidieren. Vogel wurde am Freitag von den Christdemokraten auf Platz zwei der örtlichen CDU-Liste gesetzt.

Kristina Vogel bei der Erfurter CDU
Kristina Vogel (Zw. v. re.) bei der Erfurter CDU Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Eine "engagierte Erfurterin"

Erfurt sei mehr als eine Fußballstadt, sagte die Sportlerin MDR Thüringen. Die Landeshauptstadt habe auch gute Leichtathleten und Radsportler. Als Bundespolizistin und Frau wolle sie sich sicher fühlen in der Stadt. Außerdem habe sie, seit sie im Rollstuhl sitzt, einen neuen Blick auf die Barrierefreiheit.

Die zweimalige Olympiasiegerin und Rekordweltmeisterin war am 26. Juni 2018 auf der Radrennbahn in Cottbus bei einem Trainingsunfall mit einem niederländischen Nachwuchsfahrer zusammengeprallt. Seitdem ist sie vom siebten Brustwirbel abwärts gelähmt. Erst kurz vor Weihnachten hatte sie das Unfallkrankenhaus in Berlin-Marzahn wieder verlassen können.

red

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 11. Januar 2019 | 22:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2019, 20:24 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

13.01.2019 14:22 Egal 4

Was um diese Frau ein Hype gemacht wird geht auf keine Kuhhaut mehr. Auf Grund ihrer Behinderung steht sie im Mittelpunkt der Öffentlichkeit und profitiert nun fleißig davon. Es gibt Menschen in ganz Deutschland die auch Behinderungen haben und denen es wesentlich schlechter geht, um diese Menschen kümmert sich die Öffentlichkeit nicht. Frau Vogel, werden sie Mitglied in einem Verband der die Behinderten fördert, das wirkt wesentlich glaubwürdiger. Nichts desto trotz wünsche ich Ihnen und allen Behinderten Menschen von Herzen alles Gute.

12.01.2019 14:59 Schappio5 3

Schade....falsche Partei

12.01.2019 14:22 Stadt ohne Sport 2

Erfurt eine Fußballstadt?? Das ich nicht lache-genau das Gegenteil ist der Fall und Fr. Walsmann hat die OB-Wahl auch wegen ihrer RWE-Abneigung verloren. Aber schön, wenn Kristina sich für mehr Sport (egal welchen) einsetzen will, denn das fehlt auf allen Gebieten.

12.01.2019 11:29 Grosser, Klaus 1

Schade, dass sich Frau Kristina Vogel von Frau Marion Walsmann und ihrer Erfurter Stadt CDU, als "Zugpferd" und "Vorzeigebehinderte" missbraucht wird bzw. sich missbrauchen lässt. Rebellisch sein und für die CDU zur Kommunalwahl antreten, ist ein Widerspruch in sich.
Das einzige was Frau Walsmann und ihre Erfurter Stadt CDU zustande bekommt, sind Nölerei, Jammerei und vollmundige Ankündigungen.
Wenn Frau Kristina Vogel eine Politik für alle Bewohner Erfurts will, ist sie bei Frau Walsmann und ihrer Erfurter Stadt CDU an der falschen Adresse.