Bahnradsport Kristina Vogels Zustand nach Not-OP stabil

Olympiasiegerin Kristina Vogel ist nach ihrem schweren Trainingssturz erfolgreich in Berlin operiert worden. Das teilten der Bund Deutscher Radfahrer mit. Vogel war am Mittwoch (27.06.2018) in einem Berliner Klinikum in einer Not-Operation ärztlich versorgt worden. Diese OP sei gut verlaufen, hieß es in der Mitteilung. Die elfmalige Weltmeisterin werde weiter intensivmedizinisch betreut. Ihr Zustand sei aber stabil. Das bestätigte auch ihr Manager Jörg Werner dem MDR.

Manager Jörg Werner: "Für Prognosen ist es früh" 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

04:12 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-208780.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Wirbelsäule und weitere Knochen betroffen

Mit Blick auf den Gesundheitszustand sagte Werner: "Im Moment ist tatsächlich nicht zu sagen, wo die Reise hingeht." Aktuell befinde sie sich im künstlichen Koma. Zudem seien weitere Operationen nötig. Nach Angaben eines Klinik-Sprechers seien neben der akuten Schädigung der Wirbelsäule auch mehrere Knochenbrüche, u.a das Schlüsselbein, Grund zur Sorge.

Freunde und Kollegen bangen weiter um Vogel

"Geschockt und fassungslos" reagierte beispielsweise Vogels langjährige Teamkollegin Miriam Welte, mit der sie nicht nur bei Olympischen Spielen für Furore gesorgt hatte. Sie sei "in Gedanken bei ihr" und hoffe, dass alles gut verlaufe, so Welte. Der Präsident von Vogels Team "Erdgas" sagte: "Kristina hat vor allem immer ihr großes Kämpferherz ausgezeichnet. Diese Kämpfernatur wird sie auf dem vor ihr liegenden Weg mehr denn je gebrauchen."

Miriam Welte 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 28.06.2018 12:38Uhr 03:34 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-208756.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Trainingsunfall mit Nachwuchs-Fahrer

Das Unglück ereignete sich am Dienstag (26.06.2018): Kristina Vogel hatte zusammen mit der vierfachen Junioren-Weltmeisterin Pauline Grabosch für einen Teamsprint in Cottbus trainiert. Als Grabosch von der Betonpiste fuhr, beschleunigte Vogel und war dann mit einem Tempo von fast 60 Stundenkilometern mit einem niederländischen Junioren-Fahrer kollidiert. Der Nachwuchs-Sportler hat nach Angaben des niederländischen Radsport-Verbandes keine ernsthaften Verletzungen davongetragen.

Zum weiteren Vorgehen im Fall der schwer verletzten Kristina Vogel gibt es aktuell keine Informationen. Ihr Umfeld bat jedoch um Zurückhaltung. Sobald es neue Erkenntnisse zum Gesundheitszustand gebe, werde man die Öffentlichkeit informieren.

ten/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 28. Juni 2018 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Juni 2018, 16:11 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

29.06.2018 11:13 Basti 7

Hört Euch an was Jörg Werner sagt und dann einfach mal die Klappe halten, nicht spekulieren, nichts dummes verbreiten und einfach die Bitte des Umfeldes von Kristina mal akzeptieren. DANKE!

29.06.2018 09:39 Norbert Franke 6

Wenn ich hier lese das Einige ihr einen baldigen Start in die weitere Sportkarriere wünschen frage ich mich ob sie die Tragweite der Verletzung erfasst haben.
Es geht jetzt nur darum das sie wieder gesund gerade aus laufen kann und Das wäre ein großer Erfolg.
Ich wünsche ihr alles Gute denn ich kannte den Namen auch schon vor dem Unfall.
Unvergessen ihr Sieg mit abgebrochenen Sattel nach der Zieldurchfahrt bei Olympia und leider auch ihr schwerer Trainingsunfall ( unverschuldet ) mit einem Auto 2009 !

28.06.2018 23:07 sb 5

Sie packen das.Alles alles Gute.

28.06.2018 19:30 Bernd 4

Sie hatte ja schon mal einen Unfall, und ich habe sie immer bewundert wie sie zurückgekommen ist. Hoffentlich kann sie wieder die Energie aufbringen.

28.06.2018 16:40 Pfingstrose 3

Ich wünsche Kristina Vogel gute Besserung und einen baldigen Aufstieg auf ihr Rennrat

28.06.2018 11:52 dresdner 2

Die Nachricht war beim ersten Hören ein Schock.
Gute Besserung und hoffentlich wird Fr. Vogel wird vollständig genesen.

28.06.2018 09:26 Weber Jo 1

Man kann der Kristina Vogel nur gute Besserung wünsche,komme bald wieder auf die Beine