Wintersport | Skilanglauf Langlauf-Weltcup kehrt nach Oberhof zurück

Der Thüringer Wintersportort Oberhof kann sich ab 2023/2024 auf einen neuen Höhepunkt freuen. Die weltbesten Skilanglangläufer machen dann wieder Station. Ob Dresden als Weltcupstandort eine Zukunft hat, ist dagegen offen.

Langlauf Oberhof
Bildrechte: imago/Camera 4

Nach mehr als zehn Jahren kehrt der Langlauf-Weltcup an den Rennsteig in Oberhof zurück. Ab der Saison 2023/2024 wird der Skisportort in Thüringen wieder in den Weltcup-Kalender des Internationalen Skiverbandes (FIS) aufgenommen.

Das teilte der Langlauf-Renndirektor Pierre Mignerey am Dienstag (26. Oktober) beim "Forum Nordicum", dem jährlichen Treffen der nordischen Skisportjournalisten, in Bodenmais bekannt. Zuletzt gastierten die Skilangläufer im Januar 2013 in Oberhof, damals als Auftaktstation der Tour de Ski.

Langlauf-Zukunft für Dresden?

Ob der Sprint-Weltcup in Dresden künftig noch ausgetragen wird, ist dagegen offen. Die FIS, die ihren Beitrag zum Umweltschutz nach eigenen Angaben auch mit kurzen Anreisen von Weltcuport zu Weltcuport leisten will, hat in ihrem Langzeitkalender jeweils Termine ohne konkreten Veranstaltungsort gelassen.

Test neuer Formate im Langlauf

Außerdem wurde im "Forum Nordicum" in Dresden der Test neuer Langlauf-Formate bekannt. Beim Weltcup in Falun wird es eine Mixed-Staffel über 4 x 5 Kilometer geben, dazu einen Mixed-Team-Sprint. Die beiden Formate, die dem Biathlon angelehnt sind, sollen bei erfolgreichen Tests künftig auch im Programm von Weltmeisterschaften und eventuell auch Olympischen Spielen auftauchen.

---
dh/sid

Dieses Thema im Programm: Sport im MDR AKTUELL Nachrichtenradio | 26. Oktober 2021 | 13:40 Uhr

0 Kommentare