Leichtathletik | 21. Anhalt-Meeting in Dessau-Roßlau Röhler souverän – Mihambo überragend

Beim 21. Anhalt-Meeting sind die Leichtathletik-Freunde am Freitagabend in Dessau-Roßlau voll auf ihre Kosten gekommen. Dabei sorgten Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler und Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo im Paul-Greifzu-Stadion für Spitzenresultate.

Röhler beherrscht Konkurrenz

Immer besser in WM-Form kommt Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler. Der 27-Jährige aus Jena beherrschte die Konkurrenz in Dessau-Roßlau deutlich und gewann mit persönlicher Saisonbestleistung von 86,99 Metern. Es war Röhlers dritter Sieg in diesem Jahr. Der Europameister hatte sich schon in Nanjing und bei seinem Heimspiel in Jena durchgesetzt. Der 26-jährige Potsdamer Bernhard Seifert, der Röhler in diesem Jahr zweimal bei Meetings in Schönebeck und Offenburg besiegen konnte, musste mit Rang zwei (81,48 Meter) vorliebnehmen. Der dritte Rang ging an den Belgier Timothy Hermann, dessen Speer bei 78,06 Metern landete.

Thomas Röhler (LC Jena) beim Speerwurf während des 21. Internationales Leichtathletik Meeting im Paul-Greifzu-Stadion Dessau.
Die Leistungskurve von Thomas Röhler zeigt nach oben. Bildrechte: imago images / Hartmut Bösener

Mihambo knackt erneut die Sieben-Meter-Marke

Mit Spannung wurde der Weitsprung-Wettbewerb der Frauen erwartet, wo eine EM-Revanche anstand. Europameisterin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) traf auf die Silbermedaillengewinnerin Maryna Bekh-Romanchuk aus der Ukraine. Mihambo hatte sich vor kurzem beim Meeting in Rom mit ihrer Siegerweite von 7,07 Metern als achte deutsche Weitspringerin im Sieben-Meter-Klub etabliert und an die Spitze der Jahresweltbestenliste katapultiert. Und auch im Paul-Greifzu-Stadion ließ sie sich nicht überraschen. Wieder war die 25-Jährige topfit und sprang im sechsten und letzten Versuch 7,05 Meter – Platz eins. Mit der Weite verwies sie ihre härteste Konkurrentin Bekh-Romanchuk auf den zweiten Platz, die 6,85 Meter (ebenfalls im sechsten Versuch) schaffte. Dritte wurde die Russin Jelena Sokolva (6,70 Meter).

Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) beim Weitsprung der Frauen.
Willkommen im Klub: Zweiter Sprung von Malaika Mihambo über sieben Meter. Bildrechte: imago images / Beautiful Sports

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Sachsen-Anhalt | 15. Juni 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Juni 2019, 21:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

15.06.2019 07:23 Mike 1

Zitat: Mit der Weite verwies sie ihre härteste Konkurrentin Bekh-Romanchuk auf den zweiten Platz, die 6,05 Meter (ebenfalls im sechsten Versuch) schaffte. Dritte wurde die Russin Jelena Sokolva (6,70 Meter).

Bitte mal die bestweite von Platz 2 korrigieren. Dann könnte man die zweitbeste weite hinzufügen.