Mitteldeutsche Sport-Momente des Jahres 2019

Auch 2019 wurden im Sport wieder zahlreiche Geschichten erzählt und bei einigen waren mitteldeutsche Athleten oder Teams als Autoren beteiligt. Wir rasen im Schnelldurchgang durch die letzten zwölf Monate.

Eric Frenzel
Februar: "Phoenix" Frenzel entsteigt in Seefeld der Asche Sieben WM-Titel und drei Olympia-Siege – Eric Frenzel ist mittlerweile zum erfolgreichsten deutschen Skisportler aufgestiegen. Auch bei der Nordischen Ski-WM im österreichischen Seefeld Ende Februar zeigte der gebürtige Annaberg-Buchholzer mal wieder seine Ausnahmestellung. Erst holte Frenzel in Seefeld die Goldmedaille im Einzel, zwei Tage später auch zusammen mit Fabian Rießle im Teamsprint. Und das nach einer absolut verkorksten Saison. Damit dürfte der 31-Jährige gute Chancen haben, auch für 2019 zu Sachsens Sportler des Jahres gewählt zu werden – es wäre seine sechste (!) Wahl in Folge. Bildrechte: imago/opokupix
Denise Herrmann
März: Herrmann überzeugt bei der Biathlon-WM in Östersund 2019 war DAS Jahr für Denise Herrmann. Die 31-Jährige aus dem Erzgebirge, die erst 2016 vom Langlauf zum Biathlon gewechselt war, räumte bei der WM im schwedischen Östersund im März so richtig ab. In der Mixed-Staffel holte die Sportsoldatin ihre erste Medaille bei einem Großereignis, in der Verfolgung krönte sie sich einen Tag später zur Weltmeisterin. Die Bronzemedaille im Massenstartrennen war schließlich der starke Abschluss für einen tollen Winter für Herrmann. Bildrechte: imago/Bildbyran
Torjubel Jena nach dem Tor zum 3:0 durch Maximilian Wolfram
Mai: Carl Zeiss Jena mit historischer Aufholjagd Erleichterung pur beim FC Carl Zeiss Jena nach DER Aufholjagd des Jahres: Nach dem 31. Spieltag lagen die Thüringer in der 3. Liga acht Punkte hinter einem Nicht-Abstiegsplatz, was folgte, waren sechs Siege in sieben Spielen und eines der spektakulärsten Comebacks der deutschen Fußball-Geschichte. Mit dem 4:0 am letzten Spieltag im ausverkauften Abbe-Sportfeld gegen 1860 München wurde das Märchen endgültig wahr. Bildrechte: imago images / Karina Hessland
Das Fahrerfeld Peloton während der Deutschen Meisterschaften auf dem Sachsenring 2019.
Juni: Straßenrad-DM am Sachsenring Nach langem hin und her hat der Bund Deutscher Radfahrer doch noch einen Austragungsort für die nationalen Meisterschaften der Radrennfahrer gefunden. Während die Zeitfahren rund um das Tagebaugelände im brandenburgischen Spremberg ausgetragen wurden, fand das Straßenrennen rund um Hohenstein-Ernstthal statt. Im "Heizofen Sachsenring" müssen die Fahrer Temperaturen bis 40 Grad aushalten. Da im Männer-Rennen zahlreiche Fahrer wegen der Zeitabstände aus dem Rennen genommen werden, erreichen am Ende nur 15 von 190 gestarteten Fahrern das Ziel. Das Bora-hansgrohe Trio Maximilian Schachmann, Marcus Burghardt und Andreas Schillinger belegt schließlich die Plätze eins bis drei. Bei den Frauen siegt Lisa Brennauer. Bildrechte: imago images / Mario Stiehl
Mannschaftsversammlung der Chemnitzer nach dem Spiel bei den Fans. Mit unter den Fans; Spieler Daniel Frahn mit Ansprache an die Mannschaft.
August: Daniel Frahn wird beim Chemnitzer FC rausgeschmissen Was diese Szene auslösen würde, hätte sich Daniel Frahn wohl nie erträumt. Der Besuch im Fanblock beim Auswärtsspiel in Halle wird dem Angreifer des Chemnitzer FC zum Verhängnis. Da er sich dort mit Köpfen der rechten Szene präsentiert, wird er vom Verein rausgeschmissen. "Vereinsschädigendes Verhalten" heißt es von offizieller Seite. Frahn klagt gegen den Rausschmiss und bekommt im Dezember vor dem Arbeitsgericht Recht. Ins Training kann er aber zunächst nicht zurückkehren, da der Drittligist Rechtsmittel gegen die Entscheidung einlegt. Bildrechte: imago images / Picture Point
Dresdens Spieler bedanken sich bei den mitgereisten Fans.
Oktober: Dynamo reist mit 30.000 Fans nach Berlin Gelbe Wand im Berliner Olympiastadion: Nein, es ist nicht das DFB-Pokal mit Beteiligung von Borussia Dortmund, es ist die Zweitrunden-Partie von Dynamo Dresden gegen die Hertha. 30.000 Dynamo-Anhänger sind dabei - im ganzen Rund versammeln sich mehr als 70.000 Zuschauer. Und sie bekommen ein unglaubliches Spiel zu sehen. Erst geht die SGD in Führung, dann macht BSC zwei Tore, bis schließlich ein Elfmeter für Dresden in der letzten Minute für die Verlängerung sorgt. Kevin Ehlers wird schließlich zur tragischen Figur, er verschießt den sechsten Versuch der Schwarz-Gelben. Enttäuscht bedanken sich die Dresdner Spieler bei den mitgereisten Fans. Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold
Eric Frenzel
Februar: "Phoenix" Frenzel entsteigt in Seefeld der Asche Sieben WM-Titel und drei Olympia-Siege – Eric Frenzel ist mittlerweile zum erfolgreichsten deutschen Skisportler aufgestiegen. Auch bei der Nordischen Ski-WM im österreichischen Seefeld Ende Februar zeigte der gebürtige Annaberg-Buchholzer mal wieder seine Ausnahmestellung. Erst holte Frenzel in Seefeld die Goldmedaille im Einzel, zwei Tage später auch zusammen mit Fabian Rießle im Teamsprint. Und das nach einer absolut verkorksten Saison. Damit dürfte der 31-Jährige gute Chancen haben, auch für 2019 zu Sachsens Sportler des Jahres gewählt zu werden – es wäre seine sechste (!) Wahl in Folge. Bildrechte: imago/opokupix
Francesco Friedrich mit Candy Bauer, Martin Grothkopp und Thorsten Margis im Ziel
März: Friedrich mit einer Bestmarke nach der anderen Er ist aktuell der unumstrittene König im Eiskanal. Francesco Friedrich und seine Crew haben im vergangenen Winter so ziemlich alle Bestmarken gejagt und erreicht. Doppel-Weltmeister, "Double-Hattrick" (Goldmedaille jeweils im Zweier und Vierer bei drei aufeinanderfolgenden Großereignissen – WM–Olympia–WM), alle acht Zweier-Rennen der Saison gewonnen und dazu noch einen neuen Geschwindigkeitsrekord im Bob (157,06 km/h) aufgestellt. Am Team des Pirnaers gab es schlicht kein Vorbeikommen im letzten Winter. Bildrechte: imago/foto2press
Die Magdeburger Mannschaft jubelt mit den Fans ueber den Sieg
April: FCM mit Last-Minute-Sieg in Hamburg Anfang April reiste der 1. FC Magdeburg das erste Mal überhaupt zum Hamburger SV. Die Partie beim früheren Bundesliga-"Dino" wurde eine denkwürdige: Der FCM spielte gut mit, musste aber nach dem 1:0 durch Bakery Jatta (31.) einem Rückstand hinterherlaufen. Marius Bülter gelang in der 60. Minute der Ausgleich, die Hamburger rannten in der Folge an. Mit der letzten Aktion des Spiels schaffte Philip Türpitz in der Nachspielzeit den viel umjubelten Siegtreffer beim hohen Favoriten – es sollte der letzte Auswärtssieg für die Magdeburger in der 2. Bundesliga werden, die am Ende wieder den Gang in die 3. Liga antreten mussten. Bildrechte: imago images / Nordphoto
v.li. Alexandra Mazzucco, Meike Schmelzer, Iveta Luzumova (alle THC)  jubeln
Mai: Thüringer HC zum dritten Mal Pokalsieger Den Meistertitel hatte der Thüringer HC in der Saison 2018/19 verpasst, mit leeren Händen musste das Team von Herbert Müller aber nicht dastehen. Beim Final4 in Stuttgart gelang im Finale ein Sieg gegen die SG BBM Bietigheim und damit der dritte Cup-Triumph in der Vereinsgeschichte. Bildrechte: imago images / wolf-sportfoto
Chemie Leipzig - Oberligameister und Regionalligaaufsteiger. Mannschaftsfoto und Stefan Karau (3, Chemie) mit Meisterpokal.
Juni: Die BSG ist wieder da Oberliga-Mester und Regionalliga-Aufsteiger - diese Titel sichert sich die BSG Chemie Leipzig durch einen 2:1-Sieg gegen den FC Eilenburg. Damit gelingt den Leutzschern nach dem dramatischen Abstieg in der Vorsaison der direkte Wiederaufstieg in die vierthöchste Spielklasse. Bildrechte: imago images / Picture Point
Andrea Petkovic
Juni: TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz gelingt mit Petkovic der Klassenerhalt Mit prominenter Unterstützung ist dem TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz der Klassenerhalt in der Tennis-Bundesliga gelungen. Der Aufsteiger aus der sächsischen Landeshauptstadt hatte sich für die letzten Spiele die Dienste von Andrea Petkovic gesichert. Mit der ehemaligen French-Open-Siegerin gelang ein Sieg gegen den neuen deutschen Meister aus Bad Vilbel und damit der Klassenerhalt in der höchsten deutschen Spielklasse. Bildrechte: imago images / Hentschel
Tom Schwarz boxt gegen Tyson Fury
Juni: Schwarz verliert im Box-Mekka Las Vegas gegen Tyson Fury Einen Kampf verloren, dafür einen Freund gefunden hat Tom Schwarz (mi. re.) im Juni bei seinem Duell gegen den linearen Weltmeister Tyson Fury. Beide liefern im Zockerparadies von Las Vegas im Vorfeld eine bühnenreife Show bei den Medienterminen. Schwarz muss sich lediglich beim Singen klar hinter dem Briten und seinem Team anstellen. Und natürlich im Ring. Dort zeigt sich, dass der Klitschko-Bezwinger Fury für ihn noch mindestens eine Nummer zu groß ist. Doch der Wahl-Magdeburger beeindruckt seinen Gegner auf menschliche Art und dieser lädt ihn schließlich zu einem gemeinsamen Trainingscamp auf die Insel ein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kristina Vogel
Juli: Dokumentation über Kristina Vogel Das Schicksal von Radstar Kristina Vogel bewegte im Jahr 2018 ganz Deutschland. Die erfolgreiche Bahnradfahrerin kollidierte im Training so unglücklich mit einem anderen Athleten, dass sie eine Querschnittslähmung davontrug. Rund ein Jahr nach dem tragischen Vorfall erscheint ein Film über die unermüdliche Kämpferin Vogel und ihren Weg zurück in ein normales Leben. Bildrechte: imago/Annegret Hilse
Jakub Jakubov (Torwart, Chemnitzer FC) mit Glanzparade
August: CFC verpasst Überraschung im DFB-Pokal Die erste Runde im DFB-Pokal ist meist das Aufeinandertreffen von David gegen Goliath. Auch wenn der Hamburger SV nicht mehr ganz so riesig ist, wäre ein Sieg des Chemnitzer FC eine Überraschung gewesen. Und es sah auch zwischenzeitlich nicht schlecht aus. Zwei Mal führte der CFC, zwei Mal gelang dem HSV der Ausgleich. Im Elfmeterschießen behielten die "Rot-Hosen" schließlich die Oberhand über die "Himmelblauen". Bildrechte: imago images / Eibner
Training Daniel Meyer und Co Trainer Andre Meyer.
August: Aue beurlaubt Coach Meyer Völlig aus dem Nichts kam diese Meldung: Der FC Erzgebirge Aue trennt sich kurz nach dem Saisonstart von Trainer Daniel Meyer und dessen Bruder und Co-Trainer Andre. Dabei hatte die "Veilchen" unter dem Meyer-Duo in der Vorsaison nicht nur die Klasse gehalten, sondern waren auch blendend in die laufende Spielzeit gestartet. Da der FCE und die geschassten Fußballlehrer sich nicht öffentlich äußern, brodelt die Gerüchteküche. Hat es mit einem Trauerfall in der Familie von Meyer zu tun? Nein. Stattdessen gelten atmosphärische Störungen zwischen Daniel Meyer und Aue-Boss Helge Leonhardt als der wahrscheinlichste Grund für die Trennung. Bildrechte: imago images / Picture Point
Sebastian Mai, HFC, beschwert sich über die Torentscheidung beim Schiedsrichter.
September: Halle verliert nach kurioser Schiripanne Aufregung beim Halleschen FC im Spiel gegen den Preußen Münster: Der HFC geht als Tabellenführer in die Partie gegen die Westfalen und liegt bis zur 84. Minute mit 2:1 in Führung. Bei einem Wechsel schickt Schiedsrichter Michael Bacher dann aber den falschen Halle-Spieler vom Feld, der HFC ist kurz in Unterzahl und kassiert in diesem Moment das 2:2. Die Aufregung ist groß, die Entscheidung aber steht. Die Hallenser versuchen ihr Glück vor dem Sportgericht - die Beschwerde wird aber mehrfach zurückgewiesen. Schließlich fügt sich der HFC im Dezember der Entscheidung der Sportgerichtsbarkeit und akzeptiert das 2:2 als Ergebnis. Bildrechte: imago images/VIADATA
Alle (19) Bilder anzeigen
Sebastian Mai, HFC, beschwert sich über die Torentscheidung beim Schiedsrichter.
September: Halle verliert nach kurioser Schiripanne Aufregung beim Halleschen FC im Spiel gegen den Preußen Münster: Der HFC geht als Tabellenführer in die Partie gegen die Westfalen und liegt bis zur 84. Minute mit 2:1 in Führung. Bei einem Wechsel schickt Schiedsrichter
Michael Bacher dann aber den falschen Halle-Spieler vom Feld, der HFC ist kurz in Unterzahl und kassiert in diesem Moment das 2:2. Die Aufregung ist groß, die Entscheidung aber steht. Die Hallenser versuchen ihr Glück vor dem Sportgericht - die Beschwerde wird aber mehrfach zurückgewiesen. Schließlich fügt sich der HFC im Dezember der Entscheidung der Sportgerichtsbarkeit und akzeptiert das 2:2 als Ergebnis.
Bildrechte: imago images/VIADATA