Nordische Ski-WM Nordische Ski-WM in Oberstdorf - holt Eric Frenzel wieder Edelmetall?

13 mitteldeutsche Athletinnen und Athleten werden bei der am Mittwoch beginnenden Nordischen Ski-WM starten. Medaillenchancen gibt es vor allem bei den Kombinierern um Weltmeister und Olympiasieger Eric Frenzel.

Banner von der SKI WM Oberstdorf 2021
Bildrechte: IMAGO / MIS

Wenn ab Mittwoch in Oberstdorf um Weltmeister-Titel bei der Nordischen Ski-WM gelaufen und gesprungen wird, gehen auch mitteldeutsche Athletinnen und Athleten als Medaillenkandidaten mit an den Start. Vor allem in der Nordischen Kombination stehen die Chancen gut, das starke Ergebnis aus Seefeld von 2019 zu wiederholen. Damals hatte Eric Frenzel im Einzel auf der Großschanze und im Teamsprint mit Fabian Rießle Gold gewonnen, mit dem Team zudem die Silbermedaille geholt.

Frenzel braucht optimalen Sprung

Und der 32-Jährige hat bei seinen bisher sechs Weltmeisterschaften immer was geholt. Bundestrainer Hermann Weinbuch traut dem Sachsen das auch in Oberstdorf zu. "Eric Frenzel hat ein viel höheres Niveau als in den letzten zwei Jahren." Wenn Frenzel beim Springen noch eine Steigerung hinlegt, traut ihm Weinbuch eine Medaille oder sogar Gold zu. Frenzel gibt sich noch reserviert: "Ich weiß, wenn ich die abrufe, dann kann es zu guten Ergebnissen reichen." Wer ihn kennt, weiß aber: Ein Frenzel ist bei einem Saisonhöhepunkt immer in Topform.

Eric Frenzel
Eric Frenzel gewann in Seefeld 2019 zweimal Gold und einmal Silber. Bildrechte: IMAGO / GEPA pictures

Juliane Seyfarth sucht WM-Form

Die Skispringerinnen um Juliane Seyfarth sind in der laufenden Saison noch nicht richtig in Tritt gekommen. Die 30-jährige Thüringerin, immerhin Team-Weltmeisterin und Titelträgerin im Mixed-Team vor zwei Jahren, wartet noch auf den ersten Saisonsieg. "Im Winter lief es leider nicht ganz so rund", sagte Seyfarth, die sich zuletzt in Garmisch-Partenkirchen den letzten Schliff holte. "Ich fühle mich jetzt gerüstet und bin bereit, dass es losgeht. Ich freue mich darauf, ganz besonders auf die Premiere auf der Großschanze."

Juliane Seyfarth
Ist Juliane Seyfarth zum Saisonhöhepunkt wieder da? Bildrechte: IMAGO / Gerhard König

Langlauf-Lichtblick Katharina Hennig

Im Skilanglauf sorgte Katharina Hennig in dieser Saison nicht nur mit guten Ergebnissen bei der Tour de Ski für Aufsehen. Beim Weltcup in Val di Fiemme gelang der Sächsin über 10 Kilometer im klassischen Stil mit Rang zwei die beste Platzierung ihrer Karriere. Dass es bei der WM zu einer Medaille reichen wird, glaubt Bundestrainer Peter Schlickenrieder aber nicht. Die Strecke im Allgäu liege Hennig eher nicht so gut, sagte er. Zudem steht ihre Paradedisziplin, das 10-Kilometer-Rennen in der klassischen Technik, nicht auf dem Programm.

Katharina Hennig
Katharina Hennig beim Weltcup in Val di Fiemme Bildrechte: IMAGO / GEPA pictures

Geisterwettbewerbe in Oberstdorf

Wegen der Corona-Pandemie wird die Ski-WM in Oberstdorf zu einer Geister-WM. Zuschauer sind nicht zugelassen. Rund 800 Athletinnen und Athleten sind in 24 Wettbewerben am Start. Auch ohne die einkalkulierten 400.000 Zuschauer und mit reduziertem Personal blieb beträchtlicher Reiseverkehr: Rund 5.000 Menschen - inklusive Offiziellen und Medienschaffenden - aus 60 Nationen zogen ins Allgäu.

Die mitteldeutschen Teilnehmer an der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf
Langlauf
  • Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis)
  • Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
  • Lisa Lohmann (WSV Oberhof 05)
  • Antonia Fräbel (WSV Asbach)
  • Thomas Bing (Rhöner WSV)
 
Nordische Kombination
  • Maria Gerboth (WSV Schmiedefeld)
  • Cindy Haasch (WSV 07 Ruhla)
  • Jenny Nowak (SC Sohland)
  • Eric Frenzel (SSV Geyer)
  • Terence Weber (SSV Geyer)
 
Skispringen
  • Juliane Seyfarth (WSV Ruhla 07)
  • Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha)
  • Martin Hamann (SG Nickelhütte Aue)
 

Die Entscheidungen bei der Ski-WM

Donnerstag, 25. Februar:

  • 11.30 Uhr: Langlauf, Sprint Frauen und Männer, klassisch
  • 17.00 Uhr: Skispringen, Einzel, Frauen, Normalschanze 

Freitag, 26. Februar:

  • 10.15/16.00 Uhr: Nordische Kombination, Einzel, Männer, Normalschanze
  • 17.15 Uhr: Skispringen, Team, Frauen, Normalschanze

Samstag, 27. Februar:

  • 10.00/15.30 Uhr: Nordische Kombination, Einzel, Frauen, Normalschanze
  • 11.45 Uhr: Langlauf, Skiathlon, Frauen, 15 km
  • 13.30 Uhr: Langlauf, Skiathlon, Männer, 30 km
  • 16.30 Uhr: Skispringen, Einzel, Männer, Normalschanze

 Sonntag, 28. Februar:

  • 10.00/15.00 Uhr: Nordische Kombination, Team, Männer, Normalschanze
  • 13.00 Uhr: Langlauf, Teamsprint, Frauen und Männer, freie Technik
  • 17.00 Uhr: Skispringen, Mixed-Team, Normalschanze

Dienstag, 2. März:

  • 13.15 Uhr: Langlauf, Frauen, 10 km freie Technik

Mittwoch, 3. März:

  • 13.15 Uhr: Langlauf, Männer, 15 km freie Technik
  • 17.15 Uhr: Skispringen, Einzel, Frauen, Großschanze 

Donnerstag, 4. März:

  • 11.00/15.15 Uhr: Nordische Kombination, Einzel, Männer, Großschanze
  • 13.15 Uhr: Langlauf, Staffel, Frauen, 4x5 km

Freitag, 5. März:

  • 13.15 Uhr: Langlauf, Staffel, Männer, 4x10 km
  • 17.00 Uhr: Skispringen, Einzel, Männer, Großschanze 

Samstag, 6. März:

  • 10.00/15.00 Uhr: Nordische Kombination, Teamsprint, Männer, Großschanze
  • 12.30 Uhr: Langlauf, Frauen, 30 km klassisch
  • 17.00 Uhr: Skispringen, Team, Männer, Großschanze

 Sonntag, 7. März:

  • 13.00 Uhr: Langlauf, Männer, 50 km klassisch

 red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 24. Februar 2021 | 19:30 Uhr

0 Kommentare