"Olympia im Osten" - Teil 13 Kunde(n), Kufenjäger und Kippen

Raiko Richter ist Chef des ARD-Olympiateams bei den Winterspielen in Pyeongchang. Für MDR.DE schreibt er ein Tagebuch. Heute: Kunde(n), Kufenjäger und Kippen.

Zwei Männer im Zuschauerbereich eines Eisstadions
Wolfgang Fandrich (li.) und Eik Galley. Bildrechte: MDR/Raiko Richter

Die Regelkunde seiner Sportart gehört zum Basiswissen eines Sportjournalisten. Um den Modus des olympischen Eishockey-Turniers gerieten Investigativjournalist Wolfgang Fandrich und ARD-Bob-Reporter  Eik Galley in einen fachlichen Disput. Ergebnis: Deutschland hätte gegen alle drei Vorrunden-Gegner verlieren können und wäre trotzdem nicht nach Hause gefahren.

Unreflektiertes "Fanverhalten"

Nach zwei Niederlagen gegen Finnland und Schweden brachte der Shoot-Out-Sieg gegen Norwegen aber zumindest die Chance gegen einen Gegner in der Zwischenrunde antreten zu dürfen, der nicht Kanada oder Tschechien heißt – letztendlich wurde es so die Schweiz. Trotzdem sind Siegerfotos im deutschen Eishockey auf internationaler Bühne selten - deshalb habe ich mir eines "so unter Teamchefs" mit Marco Sturm gegönnt. Sorry für dieses unreflektierte "Fanverhalten"! Das hätte der ARD-Doping-Experte Hajo Seppelt nicht für gut erachtet, ermahnte mich Kollege Fandrich zu Recht!

Zwei Männer stehen nebeneinander
Raiko Richter (li.) und Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm. Bildrechte: MDR/Raiko Richter

Kameras sind überall

Die eigentlichen Kunden, also die Zuschauer, waren am Wochenende durchaus mehr an den Sportstätten. Der Koreaner freut sich gern und fast kindlich naiv über die Norweger, weil sie völlig überraschend in Koreas Landesfarben spielen. Über Pucks, die in die Ränge fliegen. Und über die "Eisameisen", das sind schwarzbehelmte Shorttracker, die während der Eishockey-Spiele den Untergrund kosmetisch behandeln. Olympische Begeisterung ist eher selten. Kameras und Technik gibt es überall dafür reichlich, das half beispielsweise dem Franzosen Martin Fourcade bei seinem hauchdünnen zweiten Olympiasieg im Foto-Finish über den dann "silbernen" Simon Schempp.

 

Kameramänner und Kameras
Bildrechte: MDR/Raiko Richter

Vorbereitung in "Galley-Grünau"

In seinem Fachgebiet glänzte dann doch noch Eik Galley, als er das (Um-)Kippen des führenden deutschen Bob-Duos Nico Walther/Christian Poser "als gewagte Abkürzung in der Zielkurve" einordnete. Der Berliner Vollblutjournalist bereitet sich übrigens in "Galley-Grünau" akribisch auf seine Auftritte vor. In einer den heimatlichen DDR-Elf-Geschossern ähnlichen Anlage in Gangneung - rau und grau. Für den "Dauer-Kunden" bei Winterspielen spielt die Unterkunft nicht die entscheidende Rolle: "Dit jeet schon."

Olympische Grüße!
Raiko Richter

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 19. Februar 2018 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. März 2018, 17:19 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Rückblick