Olympia | Tokio Magdeburger Wellbrock krönt sich zum Freiwasser-König

Florian Wellbrock hat in der Bucht von Tokio sein "persönliches Sommermärchen" geschrieben. Der Magdeburger ließ der Konkurrenz keine Chance und gewann das erste deutsche Freiwasser-Gold der olympischen Geschichte.

Florian Wellbrock jubelt im Ziel über seinen Sieg im 10 Km Freiwasserschwimmen
Florian Wellbrock lässt in der Bucht von Tokio die Muskeln spielen. Bildrechte: imago images/Sven Simon

Vier Tage nach Bronze im Becken hat Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock im Freiwasser Olympia-Gold gewonnen. Im Zehn-Kilometer-Rennen im Odaiba Marine Park in der Bucht von Tokio schlug der 23-Jährige aus Magdeburg mit deutlichem Vorsprung vor dem ungarischen Fünf-Kilometer-Weltmeister Kristof  Rasovszky (+25,3 Sekunden) und dem italienischen Europameister Gregorio Paltrinieri (+27,4) an. Paltrinieri gab danach unumwunden zu: "Florian war heute auf einem anderen Planeten."

Florian Wellbrock beim 10km Marathon
Wellbrock auf dem Weg zu Olympia-Gold. Bildrechte: imago images/Agencia EFE

"Auf Gold hatte ich nicht spekuliert"

"Das ist mein persönliches Sommermärchen", sagte Wellbrock im ZDF: "Das Ziel war eine Medaille, auf Gold hatte ich nicht spekuliert. Vielleicht habe ich den kleinen Dämpfer über 800 m gebraucht, um heute so stark zurückzukommen." In seinem ersten Beckenwettbewerb hatte Wellbrock bis 50 Meter vor dem Ziel geführt, als Vierter aber das Podium verpasst.

Im Zielbereich krabbelte Wellbrock zunächst auf allen vieren aus dem Wasser und ließ sich in der großen Hitze kaltes Wasser und ein nasses Handtuch reichen. Dann spannte er stolz den starken Bizeps an - die Geste passte am Tag seines bombastischen Auftritts.

Klubkollege Muffels auf Rang elf

Am vergangenen Sonntag war der gebürtige Bremer zum Abschluss der Beckenwettbewerbe auf Platz drei über 1500 m Freistil geschwommen. Sein Klubkollege Rob Muffels, WM-Dritter von 2019, fiel schon früh entscheidend zurück und hatte mit den Medaillen nichts zu tun. Ins Ziel kam er als Elfter mit 4:29,6 Minuten Rückstand auf Wellbrock, der 1:48:33,7 Stunden für die Strecke brauchte.

red/dpa/sid

Olympische Spiele in Tokio - Audios und Videos

Schwimm-Olympiasieger Florian Wellbrock (SC Magdeburg) bei "MDR um 11" (10.08.2021)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

Der frischgebackene Olympiasieger Florian Wellbrock war am Dienstag (10.08.2021) zu Gast bei "MDR um 11". Hier gibt es das Gespräch mit Tom Scheunemann.

Di 10.08.2021 12:32Uhr 03:54 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/florian-wellbrock-interview-mdr-um-elf-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Siegerjubel bei den Kajak-Vierern beim Zieldurchlauf
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Feuerwerk über dem Stadion in Tokio
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (21)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 05. August 2021 | 17:45 Uhr

6 Kommentare

Durchblick 2.0 vor 41 Wochen

Steht doch auch so oben im Text. Wo ist das Problem? Der Junge ist erst beim SCM gereift. Dass der SC
Magdeburg im Sport Bereich eine ausgezeichnete Nummer ist, sollte kein Geheimnis sein.

Machdeburjer vor 41 Wochen

Er ist beim SCM seit fast 7 Jahren.
So wird doch jeder Sportler angesagt, wo er aktuell unter gebracht ist.
Aber ja, er ist in Bremen geboren.
Aber ja, erst seit Magdeburger Zeiten feiert er Erfolge.

Nordharzer vor 41 Wochen

Stimmt und Bittencourt ist auch ein Bremer.