Radsport | Bahnrad-EM Heinrich holt überraschend Gold in der Verfolgung

Bahnrad-Youngster Nicolas Heinrich hat bei den Europameisterschaften in München einen Coup gefeiert und Gold in der Einerverfolgung gewonnen.

Nicolas Heinrich
Bildrechte: IMAGO/Sirotti

Der 20-Jährige aus Zwickau gewann am Samstagabend das Finale um Gold gegen den Italiener Davide Plebani. Heinrich, zuvor bereits Europameister in den Nachwuchsklassen, beendete sein Rennen in 4:09,320 Minuten. Der Vorsprung auf Plebani betrug 3,604 Sekunden. "Es ist unbeschreiblich. Es war für mich ein perfekter Tag, anders kann ich es nicht sagen", sagte Heinrich: "Die Einerverfolgung ist meine persönliche Leidenschaft." Bronze ging an Manlio Moro aus Italien. Der zweite deutsche Starter Tobias Buck-Gramcko hatte als Achter der Qualifikation die Medaillenrennen verpasst.

Für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) war es bereits die sechste Medaille auf der Bahn bei der Heim-EM (5 Gold, 1 Silber).

sid/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 13. August 2022 | 20:40 Uhr

1 Kommentar

Sronti318 vor 6 Wochen

Herzlichen Glückwunsch und allzeit gute Fahrt 🚴‍♂️💪