Reitsport | "Partner Pferd" in Leipzig "Partner Pferd" begrüßt 80.800 Zuschauer an fünf Wettkampftagen - erneute Finals möglich

Die 24. "Partner Pferd" in Leipzig hat nach einem Jahr coronabedingter Pause 80.800 Zuschauerinnen und Zuschauer auf die Leipziger Messe gelockt. Mit den Weltcup-Finals ging die Veranstaltung in diesem Jahr mit fünf Wettkampftagen (6.-10. April 2022) einen Tag länger als sonst. 2020 besuchten 75.200 Menschen die Pferdesport-Veranstaltung. Erneute Finals im Springreiten, Fahren, Voltigieren und in der Dressur sind dem Veranstalter zufolge durchaus möglich.

Ein Mann mit Brille 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Turnierchef Volker Wulff sagte auf der abschließenden Pressekonferenz: "Wir hatten eine großartige Atmosphäre. Wenn das Finale der Springreiter auch so gut läuft, bin ich einer der glücklichsten Menschen des Universums." Auf MDR-Nachfrage erklärte er: "Alle sind begeistert von der Stimmung hier. Bei Sport ohne Publikum fehlt so vieles, was so eine Veranstaltung ausmacht." Es gebe unter den Startern Begeisterung und Dankbarkeit, so Wulff, der schilderte: "Wir haben die Aufgabe des Eisbrechers übernommen. In sechs Wochen machen wir das deutsche Spring- und Dressurderby in Hamburg."

Drei Reiterinnen auf ihren Pferden während der Siegerehrung.
Siegerehrung der Dressurreiterinnen Bildrechte: IMAGO/Stefan Lafrentz

Gedankenspiele: Dressur häufiger in Leipzig?

Die Frage, ob die Dressur häufiger in Leipzig Station machen werde, beantwortete Wulff damit, dass er "keine normale nationale oder internationale Dressur" mache, ohne die Zusage von Stars wie Jessica von Bredow-Werndl, der frischgebackenen Siegerin im Weltcupfinale. Wenn das Niveau stimme, sei er aber "gern dazu bereit, darüber zu reden", so Wulff. Der Turnierchef stellt auch schon ein mögliches weiteres Weltcupfinale in der Messestadt in Aussicht: "Wir bleiben mit der FEI im Gespräch. Wenn alle Partner, die Messe, die Stadt und der Freistaat sagen ‚das war cool‘, sind wir eigentlich immer bereit."

Jessica von Bredow-Werndl und Turnierchef Volker Wulff
Turnierchef Volker Wulff mit Jessica von Bredow-Werndl Bildrechte: IMAGO/Stefan Lafrentz

Wir bleiben mit der FEI im Gespräch. Wenn alle Partner, die Messe, die Stadt und der Freistaat sagen ‚das war cool‘, sind wir eigentlich immer bereit.

Volker Wulff, Turnierchef

---
mkö

Reporterin Eike Papsdorf 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 10. April 2022 | 16:00 Uhr

0 Kommentare