Marcel Schrötter auf dem Sachsenring
Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Motorsport | Motorrad-WM Schrötter stürmt auf Sachsenring-Podest - Marquez dominiert

Marcel Schrötter hat beim Heimrennen auf dem Sachsenring einen Podiumsplatz erreicht. Der 26-Jährige aus Vilgertshofen belegte im Moto2-WM-Lauf den dritten Rang. Schrötter fuhr am Sonntag zum vierten Mal in seiner Karriere auf das Podest. MotoGP-Weltmeister Marc Marquez bleibt der König vom Sachsenring.

Marcel Schrötter auf dem Sachsenring
Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Schrötter Dritter beim Moto2-Heimrennen

Lediglich der Spanier Alex Marquez und Brad Binder aus Südafrika waren für Schrötter zu schnell. "Es ist unglaublich. Ich wollte mehr, es war ein guter Kampf", sagte Schrötter nach dem Rennen: "Ich habe mich nicht perfekt gefühlt, aber mein Bestes für das Podium gegeben. Ich bin super happy, dass ich beim Heimrennen wieder auf dem Treppchen stehe." Marquez übernahm mit dem Sieg die WM-Führung von Tom Lüthi (Schweiz).

Folger nicht in den Punkten - Öttl pausiert

Rückkehrer Jonas Folger (Oberbergkirchen) kam nicht in die Punkte. Der Oberbayer, vor zwei Jahren auf dem Sachsenring in der MotoGP sensationell Zweiter, belegte den 17. Platz. Lukas Tulovic (Eberbach) wurde 24. Philipp Öttl (Ainring) konnte wegen den Folgen einer Gehirnerschütterung nicht starten.

Marquez feiert zehnten Sieg - Bradl Zehnter

MotoGP-Pilot Marc Marquez bleibt das Maß der Dinge: Der spanische Honda-Pilot gewann überlegen und feierte damit bereits seinen zehnten Sieg in Serie auf dem Sachsenring. Seit 2010 hat Marquez klassenübergreifend jeden Lauf auf dem Traditionskurs für sich entschieden.

Marc Marquez gewinnt von der Pole.
Marc Marquez gewinnt von der Pole. Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Marquez setzte sich schnell an der Spitze ab und fuhr ein einsames Rennen. Im Ziel hatte der Titelverteidiger fast fünf Sekunden Vorsprung auf Maverick Vinales (Spanien/Yamaha), Dritter wurde der Brite Cal Crutchlow (Honda). Marquez steht nach neun von 19 Rennen bei 185 WM-Punkten. Dahinter folgt mit großem Abstand Andrea Dovizioso (127).

Ersatzmann Stefan Bradl (Zahling) fuhr bei seinem zweiten Saisoneinsatz als Zehnter erneut in die Punkte. Der 29-Jährige, im Honda-Werksteam an Marquez' Seite für dessen verletzten Landsmann Jorge Lorenzo am Start, hatte Anfang Mai in Jerez die gleiche Platzierung geholt.

Geiger beim Wildcard-Start auf Platz 23

Wildcard-Starter Dirk Geiger wurde beim Moto3-WM-Lauf 23. Der Motorrad-Pilot wies nach 27 Runden 77 Sekunden Rückstand auf Sieger Lorenzo Dalla Porta aus Italien auf. Die weiteren Podestplätze gingen an die Spanier Marcos Ramirez und Aron Canet. Die besten Drei wurden durch 0,120 Sekunden voneinander getrennt. Mit dem Sieg übernahm Dalla Porta die Gesamtführung von Canet.

Lorenzo Dalla Porta
Lorenzo Dalla Porta Bildrechte: imago images / Cordon Press/Miguelez Sports

Preissenkung: Wieder mehr als 200.000 Zuschauer

Nach einer Senkung der Ticketpreise sind erstmals seit drei Jahren wieder mehr als 200.000 Zuschauer zum Großen Motorrad-Preis von Deutschland gepilgert. 201.162 Besucher kamen verteilt über drei Tage nach Hohenstein-Ernstthal und damit fast 8.000 mehr als im Vorjahr (193.355). Vor zwei Jahren waren zum ersten Mal seit 2012 weniger als 200.000 Zuschauer beim Spektakel dabei gewesen. Am Rennsonntag kamen 91.131 Fans, Freitag zum Training 34.144, Samstag zum Qualifying 75.887 Zuschauer. Der Besucher-Rekord beim einzigen deutschen WM-Lauf wurde 2011 aufgestellt (230.133).

fth

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 07. Juli 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Juli 2019, 17:45 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

07.07.2019 16:58 GEZ Einzahler 1

Ich möchte mich hiermit bei der ARD (speziell dem Team der Sportschau) & dem ZDF über die hervorragende und ausführliche Berichterstattung über/vom Sachsenring im öffentlich-rechtlichen Programm ganz herzlich bedanken.