Skispringen Skispringer Wank beendet Karriere

Von Halle/Saale in die weite Welt: Skispringer Andreas Wank wurde Weltmeister und Olympiasieger. Und nun stellt er die Ski in die Ecke. Dem Skipspringen wird der gebürtige Sachsen-Anhalter aber trotzdem erhalten bleiben.

Vier Skispringer bei der Siegerehrung 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 11.07.2019 15:49Uhr 02:07 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-318518.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Vier Skispringer bei der Siegerehrung 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 11.07.2019 15:49Uhr 02:07 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-318518.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Der gebürtige Hallenser Skispringer Andreas Wank beendet in diesem Sommer seine Karriere. Wie der Deutsche Ski-Verband (DSV) am Donnerstag (11. Juli 2019) bekannt gab, wird der Team-Olympiasieger von 2014 beim Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten das letzte Mal von der Schanze gehen.

Wank wechselt ins Betreuerteam

"Eigentlich wollte ich die nächsten Olympischen Spiele in Angriff nehmen", wird Wank in der DSV-Mitteilung zitiert. Olympia in Peking 2022 wird der zweifache Vize-Weltmeister aber nicht mehr als Sportler erleben. "Nach reiflicher Überlegung und vielen Gesprächen mit den Verantwortlichen im DSV habe ich mich dann aber entschieden, dieses Kapitel zu beenden und eine neue Herausforderung anzunehmen."

Dem Skispringen und auch dem Deutschen Ski-Verband wird Wank nach 15 Jahren im Weltcup aber erhalten bleiben. Der mittlerweile im Schwarzwald lebende Skispringer wird das Betreuerteam von Bundestrainer Stefan Horngacher unterstützen. Die Trainerausbildung hatte er bereits parallel zur Karriere abgeschlossen.

Freund und Wellinger: "Danke"

In einer ersten Reaktion würdigte Horst Hüttel, Sportlicher Leiter Skisprung Wank als "unglaublich positiven Menschen und großartigen Teamplayer". Teamkollege Severin Freund schrieb auf Facebook: "Danke Andreas Wank für die schöne Zeit mit unvergesslichen Momenten und vier Medaillen, die wir zusammen holen konnten!". Andi Wellinger schrieb: "Danke Andi für die vielen besonderen Momente!"

Zwei Olympia-Medaillen und zwei WM-Medaillen

In seiner Karriere gewann Wank neben Olympia-Gold 2014 auch Olympia-Silber mit dem Team 2010. Bei Weltmeisterschaften holte er ebenfalls mit dem Team 2013 Silber, 2012 wurde er Skiflug-Team-Weltmeister. In Weltcup-Einzelspringen stand Wank zweimal auf dem Podest, mit dem Team gelangen ihm drei Siege.

Die deutschen Skispringer Andreas Wank (l), Marinus Kraus (2.v.r), Andreas Wellinger (2.l) und Severin Freund (r) aus Deutschland jubeln.
Größter Moment der Karriere: Wank (li.) gewinnt Olympiagold. Bildrechte: dpa

dh/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 11. Juli 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Juli 2019, 17:08 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr zum Skispringen

Skispringen im Sommer 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auf der Marktiegelschanze in Lauscha in Sachsen übt der Skisprung-Nachwuchs fleißig für kommende Wettbewerbe. Aber auch blutige Anfänger können ihr Glück versuchen.

Do 04.07.2019 11:17Uhr 06:27 min

https://www.mdr.de/meine-heimat/video-skispringer-anfaengerkurse-in-lauscha100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video