Skispringen | Weltcup in Klingenthal Althaus in Klingenthal Siebte - Geiger Quali-Zweiter

Skisprung-Weltmeisterin Katharina Althaus hat den erhofften Podestplatz zum Start ins Heimspiel-Wochenende in Klingenthal nicht geschafft. Der Sieg ging an die Gesamtweltcupführende Marita Kramer. Bei den Männern wurde der Gesamtführende Karl Geiger Zweiter in der Qualifikation.

Katharina Althaus aus Deutschland in Aktion.
Bildrechte: dpa

Die 25 Jahre alte Oberstdorferin sprang am Freitag 120,5 und 115 Meter und kam damit nicht über den siebten Rang hinaus. In der Vorwoche in Lillehammer hatte Althaus noch einen Sieg und einen zweiten Platz erobert. Neben der Top-Athletin sammelten auch Lokalmatadorin Selina Freitag (24.), Juliane Seyfarth, Anna Rupprecht (beide punktgleich 26.), Luisa Görlich (28.) und Pauline Heßler (30.) Weltcup-Punkte. Sotschi-Olympiasiegerin Carina Vogt (Degenfeld) hatte sich nach der Rückreise vom Continental Cup im chinesischen Zhangjiakou kurzfristig gegen einen Start entschieden.

Althaus: "Nicht ganz optimal"

"Meine Sprünge waren heute nicht ganz optimal. Es hat ein bisschen was gefehlt an der Kante. Ich bin trotzdem zufrieden", sagte Althaus in der ARD.

Kramer baut Weltcup-Führung aus

Der Tagessieg ging an die Österreicherin Marita Kramer, die nach Sprüngen auf 133 und 124,5 Meter ihre Führung im Gesamtweltcup ausbaute. Die Norwegerin Silje Opseth und Ursa Bogataj aus Slowenien komplettierten das Podest. Am Samstag stehen im Vogtland Einzelwettbewerbe der Frauen und Männer an.

Geiger Quali-Zweiter

Am Abend hatte Karl Geiger seine Topform in der Qualifikation unter Beweis gestellt. Der Führende im Gesamtweltcup flog auf 131 Meter und belegte hinter Rückkehrer Ryoyu Kobayashi (133 m), der seine Corona-Infektion überwunden hat, den zweiten Platz. Dritter im Vorausscheid für den Wettkampf am Samstag wurde der dreimalige Olympiasieger Kamil Stoch aus Polen. Olympiasieger Andreas Wellinger glänzte als Fünfter, auch Pius Paschke (7.) und Stephan Leyhe (9.) landeten in den Top Ten. Markus Eisenbichler, der im Februar in der Vogtlandarena Dritter geworden war, schaffte als 13. ebenso wie Constantin Schmid auf Position 15 locker den Sprung unter die besten 50.

Karl Geiger
Karl Geiger sprang in der Qualifiaktion auf Rang zwei. Bildrechte: imago images/Eibner Europa

lta/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsenspiegel | 11. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare