Wintersport | Biathlon Petrus verkürzt Weltcup in Oberhof

Der Biathlon-Weltcup in Oberhof wird aufgrund der schwierigen Wetterlage von vier auf drei Wettkampftage verkürzt und beginnt später als ursprünglich geplant erst an diesem Freitag. Das teilte der Biathlon-Weltverband IBU am Montagabend mit.

Biathlonstadion in Oberhof
Das Biathlonstadion in Oberhof. Bildrechte: MDR/Wibke Sänger

Zu warme Temperaturen und Regen erschwerten den Organisatoren im Thüringer Wald in den vergangenen Tagen die Vorbereitung auf die ersten Wettbewerbe der Skijäger im Olympia-Jahr. Eigentlich sollte es am Rennsteig bereits an diesem Donnerstag mit dem Sprint der Männer losgehen. Der Wettkampf über zehn Kilometer wird als Folge der zu warmen Witterung nun jedoch auf Freitag (11:30 Uhr) verlegt und findet nur wenige Stunden vor dem Rennen der Frauen (14:15 Uhr) statt.

Kühlere Temperaturen erwartet

Durch diese Maßnahme sollen die Strecken geschont und eine bessere Präparierung ermöglicht werden. Im Laufe der Woche soll es beim ersten von zwei deutschen Heim-Weltcups nacheinander deutlich kälter werden und die Temperaturen phasenweise wieder unter den Gefrierpunkt sinken.

Am kommenden Wochenende sind auf den WM-Strecken von 2023 außerdem noch die Mixed-Wettbewerbe (Samstag) und Verfolgungsrennen (Sonntag) geplant. Zuschauer sind aufgrund der angespannten Corona-Lage in Oberhof das zweite Jahr nacheinander nicht zugelassen. Die IBU verkündete zudem, dass die Corona-Regeln im Vergleich zu den vergangenen Wochen wieder verschärft werden. Demnach müssen alle Teilnehmer unter anderem verpflichtend PCR-Tests absolvieren.

dpa/red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 03. Januar 2022 | 19:30 Uhr

3 Kommentare

Biene 66 vor 32 Wochen

Ich persönlich kann die ganze Geldverschwendung in Oberhof nicht mehr nachvollziehen. Wintersport hat dort nichts mehr zu suchen und welche Mio.dort verbraten werden wegen 4 Tagen Biathlon WCup erschließt sich mir .Jetzt soll noch ein Schneedepot und eine Schneehalle gebaut werden um das weisse Gold über den Sommer zu bringen. Also Leute ....dort wird Geld und Natur vernichtet für die Katz .Mich würde mal interessieren was die Skihalle ,die das ganze Jahr betrieben wird eigentlich so an Energie und Geld vernichtet .

Jedimeister Joda vor 32 Wochen

Also die DKB als Geldinstitut hat schon mal die Alimentierung gestoppt. Das sollen wohl jetzt die Lottospieler machen. Der Weltcup ist toll. Die Sportler usw. auch, es gibt nur ein Problem Oberhof hat nicht die Meereshöhe um schneesicher zu sein. Da beißt die Maus keinen Faden ab.So jedenfalls ist es nicht vernünftig und nachhaltig auch nicht. Joda

Kopfschuettler vor 32 Wochen

Wann wird endlich dieses Projekt Oberhof gestoppt. Wintersport gehört in schneesichere Gebiete in den Alpen oder den hohen Norden. Das würde sogar Walter Ulbricht begreifen.