Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR

Sport"TeamSportSachsen" stellt Stufenplan zur Fanrückkehr vor

Stand: 27. Januar 2022, 11:48 Uhr

Weg von immer neuen Verordnungen, hin zu nachvollziehbaren klaren Regeln. Mit einem Fünf-Stufenplan soll es orientiert an der Bettenbelegung in Krankenhäusern eine verlässliche Größe an Zuschauern in Hallen und Stadien geben.

Die Initiative "TeamSportSachsen" will mit einem Fünf-Stufenplan die Rückkehr von Zuschauern in Sporthallen und Stadien forcieren. In einer Pressemitteilung wurde am Donnerstag (27.01.2022) eine mögliche Auslastung präsentiert, in Abhängigkeit von der Bettenbelegung auf Normal- und Intensivstationen. Bereits am Tag zuvor hatte Initiativen-Sprecher Karsten Günther in Gesprächen mit Ministerpräsident Michael Kretschmer und Staatsministerin Petra Köpping das Dokument erläutert - diese seien der Sache gegenüber aufgeschlossen gewesen.

Günther: "Baue darauf, dass das Kabinett folgt"

In einem ersten Schritt strebt die Initiative eine Aufhebung der in Sachsen geltenden Obergrenze von 1.000 Zuschauern unterhalb der Überlastungsstufe und eine Genehmigung von mindestens 25 Prozent Auslastung während der Vorwarnstufe an. "Nach den bisherigen Gesprächen und den Entwicklungen in anderen Bundesländern baue ich fest darauf, dass das Kabinett unserem Vorschlag folgt und damit auch der positiven Entwicklung der Zahlen in Sachsen Rechnung trägt", wird der Manager des SC DHfK Leipzig in einer Pressemitteilung zitiert. Dann könnte der Vorschlag bereits ab 6. Februar Anwendung finden. Der Plan solle auch nur für eine Übergangszeit im Februar und März gelten. Ab Ende März rechnet Günther damit, dass Veranstaltungen wieder normal durchgeführt werden könnten.

Verschiedene Sicherheitsintrumente

Geknüpft soll der Zugang in Stadien und Sporthallen an personalisierte Tickets und platzgenaue Buchungen zur Kontaktnachverfolgung sein. Weitere Sicherheitsinstrumente sind FFP2-Masken, spezielle Zugangsberechtigungen je nach Impfschutz, Auslastungsgrad, Zulassung von Stehplätzen und Gästen je nach Belegungszahlen der Krankenhausbetten. Michael Voigt von Erzgebirge Aue sieht nun die Politik in der Pflicht: "Wir haben Verantwortung übernommen, erwarten jetzt aber auch eine entsprechende Unterstützung durch die Verantwortlichen, um mit klaren Parametern arbeiten zu können."

Mit dem Stufenplan würde den Vereinen und auch den Zuschauern ein Stück Planungssicherheit gegeben werden. Statt wöchentlicher Änderungen, die erst von Kabinetten beschlossen werden müssten, würden sich die Vorgaben direkt an dem dynamischen Geschehen orientieren. Zudem erklärt die Initiative, dass ihr Vorschlag auch bundesweit Anwendung finden könnte - mit den Bundesländern angepassten Belegungszahlen.

Der Stufenplan der Initiative "TeamSportSachsen" Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Aktuelle Zahlen Bettenauslastung in Sachsen:

26. Januar: Normalstation 390 ( 19. Januar 492)
Intensivstationen: 206 (19. Januar 254)
Hospitalisierungs-Inzidenz: 2,98 (19. Januar 3,4)

pm/rei

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 27. Januar 2022 | 17:45 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen