Wasserspringen | EM in Budapest Dresdnerin Punzel holt zweites EM-Gold

Tina Punzel hat ihren starken Leistungen bei den Europameisterschaften in Budapest die Krone aufgesetzt. Die Dresdnerin gewann zum EM-Abschluss am Sonntag an der Seite von Lena Hentschel im Synchronwettbewerb vom Drei-Meter-Brett die zweite Goldmedaille.

Tina Punzel und Lena Hentschel
Tina Punzel und Lena Hentschel. (Archiv) Bildrechte: imago images/Sven Simon

Tina Punzel und Lena Hentschel haben bei den Schwimm-Europameisterschaften in einem wahren Wassersprung-Krimi den nächsten Titel für das deutsche Team in Budapest gewonnen. Im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett gewann das Duo aus Dresden und Berlin mit 307,29 Punkten mit einem Mini-Vorsprung von 0,09 Zählern vor den Italienerinnen Elena Bertocchi und Chiara Pellancani.

"Für all die Arbeit im Verborgenen belohnt"

"Ich hatte mir nach Gold im Einzel am Samstag vorgenommen, mit Lena heute für einen super Abschluss zu sorgen. Das ist uns absolut gelungen. Nach dieser so langen Wettkampfpause und allen Unwegbarkeiten haben wir uns bei dieser EM für all die Arbeit im Verborgenen belohnt", sagte Punzel.

DSV-Springer überzeugen auf ganzer Linie 

Für Punzel war es die vierte Medaille und der zweite Titel in Budapest, die Wasserspringer insgesamt freuten sich schon über achtmal Edelmetall. Mit viermal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze sind die Wasserspringer schon vor dem Turm-Finale sogar noch besser als bei der umjubelten Heim-EM 2014 in Berlin. Damals hatten sie dreimal Gold, dreimal Silber und viermal Bronze gewonnen.

---
dpa/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 16. Mai 2021 | 19:30 Uhr

0 Kommentare