Radsport Wegen Corona - Thüringen-Rundfahrt der Frauen abgesagt

Bis zuletzt hatten die Veranstalter der Thüringer Ladies Tour gehofft, die 33. Auflage Ende Mai stattfinden zulassen. Jetzt ist die Rundfahrt erst einmal abgesagt. Ob sie in diesem Jahr nachgeholt wird, ist noch offen.

Amateurradfahrerinnen kurz nach dem scharfen Start nahe Gotha-Sundhausen
Bildrechte: imago images/VIADATA

Die Absagenflut im Sport hat nun auch die Thüringen-Rundfahrt der Frauen erreicht. Wie der Veranstalter am Samstag bekanntgab, wird die 33. Auflage der Lotto Thüringen Ladies Tour nicht wie geplant vom 26. bis 31. Mai über die Bühne gehen. Nachdem der Weltradsportverband UCI die Austragung aller Rennen bis zum 1. Juni ausgesetzt hat, kann auch die bedeutendste deutsche Rundfahrt für die Frauen nicht stattfinden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Verschiebung oder Ausfall?

"Als im März die ersten Veranstaltungen abgesagt wurden, war ich geschockt. Trotzdem hatte ich mit meinem Team ein kleines Fünkchen der Hoffnung, dass die Corona-Krise schnell überstanden ist", sagte Rundfahrtchefin Vera Hohlfeld. Die diesjährige Rundfahrt sollte in Schmölln starten, das große Finale dann in Dörtendorf stattfinden. Als weitere Etappenstädte standen Gera, Schleiz, Gotha und Weimar zur Verfügung. Ob die Rundfahrt auf einen neuen Termin in diesem Jahr verschoben ist oder ganz ausfällt, steht noch nicht fest. Die Rundfahrt der Frauen war bisher nur in der Wendezeit 1990 und 1991 abgesagt worden. Seitdem entwickelte sie sich zu einer der führenden Rundfahrten für Frauen. 40 Teams hatten sich allein in diesem Jahr um einen Startplatz für das Feld der 17 Mannschaften bemüht. Das waren so viele wie noch nie.

Vera Hohlfeld
Tour-Leiterin Vera Hohlfeld Bildrechte: imago images/Gerhard König

| pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | THÜRINGEN JOURNAL | 04. April 2020 | 19:00 Uhr