Leichtathletik | Werfertage Weltklasse trifft sich in Halle

Bei den Werfertagen in Halle gibt sich die Weltelite am Samstag (21. Mai 2022) ein Stelldichein. Für die deutschen Asse geht es um die Normen über die WM und EM. Dabei wird es auch ein Comeback geben. Kugelstoß-Ass David Storl steigt erstmals seit Februar 2021 wieder in Deutschland in den Ring. Das Event gibt es ab 12:40 Uhr im MDR-Livestream zu sehen.

David Storl
David Storl wird bei den Werfertagen in Halle starten. Bildrechte: imago images/Gerhard König

David Storl ist zurück. Der zweifache Kugelstoß-Weltmeister vom SC DHfK Leipzig hatte die vergangene Freiluft- sowie die diesjährige Hallen-Saison wegen Rückenbeschwerden ausgelassen. Nun kehrt der 31-Jährige bei den Werfertagen in Halle zurück.

An nationaler Konkurrenz wird es Storl, dessen Leistungsfähigkeit nur schwer einzuschätzen ist, nicht mangeln. Die deutsche Crème de la Crème hat gemeldet. Neben dem deutschen Hallenmeister Christian Zimmermann (Kirchheimer SC/Saisonbestleistung bei 19,75 Meter) wird auch der Deutsche Meister Dennis Lukas (LG Idar-Oberstein) teilnehmen.

Kugelstoßen: Welt- und Europameisterin kommt

Bei den Frauen dürfen sich die Fans auf die Kugelstoß-Welt- und Europameisterin Auriol Dongmo freuen. Die Portugiesin verfehlte die 20 Meter-Marke mit 19,68 Metern kürzlich nur knapp. Aus deutscher Sicht ruhen die Hoffnungen auf Sara Gambetta (SV Halle) und Katharina Maisch (LV 90 Erzgebirge).

Diskuswerfen hochkarätig besetzt

Mit ihrer Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio hat sich Diskuswerferin Kristin Pudenz ins Rampenlicht geworfen. Die Potsdamerin geht in Halle als Favoritin an den Start. Auch Lokalmatadorin Nadine Müller (SV Halle) hat gemeldet.

Bei den Männern sollte man Henrik Janssen (SC Magdeburg) auf dem Zettel haben. Der 23-Jährige buchte sein WM-Ticket mit 66,20 Meter bereits. Martin Wierig und David Wrobel feiern in Halle ihren Saisoneinstieg.

Speerwerfen: Hussong Top-Favoritin

Im Speerwerfer ist Europameisterin Christin Hussong die große Favoritin auf Gold. Das Feld bei den Männern scheint enger zu sein. Möglich, dass es zum Zweikampf zwischen Tom Meier (LC Jena) und Maurice Vogt (LG Ohra Energie) kommt. Beide trumpften in diesem Jahr mit ähnlichen Weiten auf.

Christin Hussong
Christin Hussong Bildrechte: imago images/Geisser

Internationale Topleute beim Hammerwurf

Mit einer deutschen Top-Platzierung ist in der Konkurrenz der Hammerwerfer nicht zu rechnen. Die Konkurrenz ist groß. Beste Chancen dürfte Merlin Hummel (UAC Kulmbach) haben.

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 21. Mai 2022 | 12:40 Uhr