Schach Schach-Genie Wolfgang Uhlmann gestorben

Die Dresdner Schach-Legende Wolfgang Uhlmann ist tot. Er starb wenige Monate nach seinem 85. Geburtstag. Uhlmann gehörte in den 60er und 70er Jahren zur absoluten Weltspitze.

Die Dresdner Schach-Legende Wolfgang Uhlmann ist tot. Er starb am Montag im Alter von 85 Jahren an den Folgen eines Sturzes in Dresden.

Der große Schachstar der DDR

Uhlmann galt als bester Schachspieler der ehemaligen DDR. Er entdeckte seine Leidenschaft für das Schachspiel schon als Neunjähriger. 1954 gewann der damals 19-Jährige seine erste DDR-Meisterschaft. Es folgten zehn weitere nationale Meistertitel.

Auch international setzte Uhlmann beeindruckende Duftmarken. Er gewann weltweit 34 große Turniere und zählte in den 1960er und 1970er Jahren zu den dreißig besten Schachspielern der Welt. Er traf insgesamt zehn Weltmeister am Brett und konnte fünf von ihnen besiegen: Michail Botwinnik, Wassili Smyslow, Bobby Fischer, Viswanathan Anand und Alexander Khalifman waren gegen Uhlmann unterlegen. Mit der Mannschaft der DDR nahm er an elf Schacholympiaden teil.

Auch im Seniorenbereich errang Uhlmann mit dem deutschen Nationalteam Welt- und Europameistertitel. Seine letzte Partie in der 1. Bundesliga bestritt Uhlmann im April 2016 - mit 81 Jahren.

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 26. August 2020 | 17:45 Uhr