Handball | 2. Bundesliga EHV Aue: Trainer Weber räumt seinen Posten

Zweitliga-Schlusslicht EHV Aue muss das Saisonfinale ohne Trainer Kirsten Weber bestreiten. Der Coach nahm seinen Hut, um den Weg für einen Neuen freizumachen. Der mögliche Retter ist aber noch nicht gefunden.

Kirsten Weber,  Trainer EHV Aue, gibt Anweisungen und gestikuliert mit den Armen.
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Handball-Zweitligist EHV Aue muss für die letzten acht Saisonspiele ohne Trainer Kirsten Weber auskommen. Wie der Verein auf seiner Internetseite mitteilte, stellte Weber sein Amt bereits am Freitagabend nach einem Gespräch mit den Verantwortlichen des Vereins zur Verfügung.

Neuer Trainer, neue Impulse?

Er wolle damit den Verein die Möglichkeit geben, "eventuell mit einem neuen Mann an der Seite nochmals einen Impuls für die restlichen acht Spiele zu setzen." Der EHV ist vor dem Spiel am Dienstag (19 Uhr im Live-Ticker) gegen den VfL Lübeck-Bad Schwartau Tabellenschlusslicht. Ein neuer Trainer sitzt da aber noch nicht auf der Bank. Geschäftsführer Rüdiger Jurke und sportlicher Leiter Stephan Swat arbeiten an einer Lösung, hieß es. Am Mittwoch soll der Neue dann präsentiert werden. Beim Spiel gegen VfL Lübeck-Bad Schwartau sitzen Junioren-Coach Philipp Braun, René Jahn und Michael Hilbig auf der Bank.

Zuletzt hatte Aue trotz starken 30 Minuten gegen Gummersbach verloren. Nach einem 18:16 zur Halbzeit erlebte der EHV nach dem Seitenwechsel einen Blackout im Kollektiv und verlor noch mit 31:35.

Doppelspitze ohne Erfolg

Weber bildete in dieser Saison gemeinsam mit Torwart-Trainer Michael Hilbig ein Team auf der Bank. Der EHV rückte damit vor Saisonbeginn bewusst vom Cheftrainerprinzip ab. Weber sagte damals: "Das passt super, wir haben die gleiche Philosophie." Und auch Swat gewann dieser Konstellation Gutes ab: "Wir haben schon vor meiner Erkrankung sehr eng zusammengearbeitet - das passt auch jetzt. Wir sind sicher nicht immer einer Meinung, doch wir packen unsere Ideen auf den Tisch, und die wirklich guten bleiben drauf liegen."

___
dpa/red

Aktuelle Beiträge zum Handball

Mannschaft des SC Magdeburg im offenen Doppeldeckerbus bei der Ankunft von tausenden Fans umgeben.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
BSV Sachsen Zwickau
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (65)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 26. April 2022 | 19:30 Uhr

0 Kommentare