Basketball | Playoff-Viertelfinale Chemnitzer Playoff-Traum platzt in der Overtime

Spiel 3

Die Niners Chemnitz haben auch ihr drittes und damit letztes Spiel im Playoff-Viertelfinale gegen den FC Bayern München verloren. Im ersten Playoff-Heimspiel der Vereinsgeschichte unterlagen die Niners mit 80:87 nach Verlängerung (74:74, 31:41). Ein starkes Comeback im dritten Viertel brachte nicht den entscheidenden Ausschlag, um sich ein viertes Playoff-Spiel zu erkämpfen.

Ivan Kara, Niners Chemnitz, Malte Ziegenhagen, Niners Chemnitz, Jan Niklas Wimberg, Niners Chemnitz.
Bildrechte: IMAGO/Alexander Trienitz

Chemnitz verschläft den Start

Die Sachsen starteten aggressiv sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff. München stellte sich jedoch schnell darauf ein und konnte mit einem guten Lauf auf 20:11 davonziehen. Auch im zweiten Viertel hatten die Niners Probleme gegen die gut agierende Abwehr der Bayern und brachte die ersten Minuten keine Punkte aufs Board. Besonders die Dreier-Quote bereitete Chemnitz Sorgen: nur einen einzigen Wurf jenseits der Dreier-Linie verwandelten die Hausherren in Hälfte eins. Kurz vor dem Pausenpfiff kämpften sich die Schützlinge von Rodrigo Pastore immerhin noch auf ein 31:41 heran.

Verkehrte Welt in Hälfte zwei

Nach der Pause wirkten die Hausherren wie ausgewechselt. Mehrere Dreier brachten die Niners im drittel Viertel nicht nur an die Münchener heran - innerhalb von nur acht Minuten drehten die Gastgeber einen Zehn-Punkte-Rückstand in eine Acht-Punkte-Führung (57:49/33.)! München wirkte völlig überrumpelt und musste sich mit einem 57:63-Rückstand nach 30 Minuten begnügen.

Overtime bringt die Entscheidung

Im letzten Abschnitt der regulären Spielzeit zeigten sich wieder die bekannten Chemnitzer Anfälligkeiten. Mehrere Minuten fiel kein Korb gegen defensiv wieder gutstehende Münchener, die viele Fehlpässe provozierten. Ein Herzschlagfinale endete mit 74:74 in der regulären Spielzeit und ließ das Spiel in die Verlängerung gehen. Die bleib lange ausgeglichen, doch kurz vor Schlusspfiff zog der FCB auf 85:78 davon. Auch ein Chemnitzer Verzweiflungsakt konnte diesen Rückstand nicht mehr drehen und ließ am Ende München einen 87:80-Sieg bejubeln.

Playoffs adé

Für die Niners Chemnitz endet damit die Saison, da auch Spiel eins und Spiel zwei der Serie "Best of Five" gegen München verloren gingen. Zudem war es das letzte Spiel des Kapitäns Malte Ziegenhagen. Der FCB sorgt dagegen durch das glatte 3:0 für den vierten "Sweep" der diesjährigen BBL-Playoffs - ein Novum. Im Halbfinale treffen die Bayern auf Bonn, die am frühen Abend gegen Hamburg gewannen.

Stimme zum Spiel

Niklas Wimberg im Interview nach dritten Playoff-Spiel gegen den FC Bayern München. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

ori

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 21. Mai 2022 | 19:30 Uhr

2 Kommentare

Marcel vor 27 Wochen

Danke für diese phänomenale Saison! Wer hätte vor 2 Jahren gedacht, dass wir in den Playoffs gegen Bayern München spielen?! Danke Niners!!!

PolyAmoriestIn vor 27 Wochen

ALLES GUT MÄDELS
gegen FC Bayern verlieren ist keine Schande und es kann nur einen Sieger geben