Basketball | BBL-Pokal Nächster Hochkaräter: Niners Chemnitz treffen im Halbfinale auf Meister Alba

Auslosung Final Four

Auf die Basketballer der Niners Chemnitz wartet nach dem Ausschalten von Titelverteidiger Bayern München am Sonntag im Pokal-Halbfinale im Februar 2022 gleich die nächste hohe Hürde.

Basketball 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach der Sensation gegen Titelverteidiger Bayern München bekommen die Basketballer der Niners Chemnitz im Pokal-Halbfinale gleich den nächsten Hochkaräter vor die Brust gesetzt. Im Final Four geht es gegen den Deutschen Meister Alba Berlin.

Dominique Johnson (Chemnitz) und Jayson Granger (Berlin) (v.l.) kämpfen im Zweikampf.
Die Niners wollen sich nun Meister Alba in den Weg stellen (Archivbild). Bildrechte: IMAGO / Fotostand

Im zweiten Halbfinale treffen die Erstligisten Braunschweig und Crailsheim aufeinander, aktuell liegen sie in der Bundesliga auf Platz 15 bzw. elf. Alba hat allerdings auch schon drei von sieben Saisonspielen verloren. Die Auslosung nahm der 51-fache Nationalspieler und Teilnehmer der Olympischen Spiele 2008 in Peking, Konrad Wysocki, am Sonntagabend in Crailsheim vor. Das Final Four findet am Wochende 19. und 20. Februar 2022 statt. Der Ort ist noch offen.

"Großartiger Tag für Chemnitz"

Frantz Massenat, Rodrigo Pastore und Gerald Robinson, Niners Chemnitz
V. li.: Frantz Massenat, Niners-Coach Rodrigo Pastore und Gerald Robinson Bildrechte: IMAGO / Alexander Trienitz

Am Sonntagabend hatten die Niners Titelverteidiger Bayern München beim 85:80 aus dem Pokal gekegelt. Niners-Coach Rodrigo Pastore freute sich: "Ich kann meiner Mannschaft zu der heutigen Leistung nur gratulieren. Es war beeindruckend, wie sie heute spielten, wie sie den Ball bewegten, als Team agierten und wirklich alles in die Waagschale warfen. Ich hoffe, dass sie unsere Fans mit diesem beherzten Auftritt stolz machen konnten. Ohnehin geht ein riesengroßes Dankeschön geht an die Zuschauer. Das war ein überwältigender Support von den Rängen und ein großartiger Tag für Chemnitz."

Darion Atkins in der Endphase da

Niners Chemnitz - Bayern München: Darion Atkins (Niners)
Darion Atkins Bildrechte: IMAGO / Alexander Trienitz

Bei seinem Team ragten zwei Akteure heraus: Topscorer Darion Atkins kam nicht nur auf 21 Punkte, sieben Rebounds sowie vier Assists, sondern erzielte dazu auch wichtige Treffer in der entscheidenden Phase. Auch US-Guard Franz Massenat, auf den nach der Verletzung von Nelson Weidemann noch mehr Verantwortung liegt, lieferte mit 16 Punkten und sieben Assists eine starke Vorstellung ab. Insgesamt verwandelten die Niners 68,8 Prozent ihrer Zweier-Würfe. Die Bayern wiederum schafften dies nicht einmal mit Freiwürfen und kamen bei den Zweiern gerade einmal auf 35 Prozent.

Jubel Niners Chemnitz 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

So 14.11.2021 20:56Uhr 00:57 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-basketball-niners-chemnitz-pokal-sensation-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Jubel Niners Chemnitz 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min

So 14.11.2021 20:56Uhr 00:57 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-basketball-niners-chemnitz-pokal-sensation-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Sonntag geschlossen: Bar-Besuch musste ausfallen

Trotz des Triumphes hielten sich die Feierlichkeiten nach dem Spiel in Grenzen, was jedoch nicht an den Niners lag, verriet Shooting Guard Malte Ziegenhahn im SpiO-Talk: "Der Plan war eigentlich, in eine Bar zu gehen. Da es aber in Chemnitz am Sonntagabend eher schwierig ist, eine Bar zu finden, die offen hat" blieb es bei einer überschaubaren Party mit Sponsoren "wo sich das Team eine Falsche Sekt und Wein" gönnte, ehe im Anschluss im kleineren Spielerkreis noch etwas weitergefeiert wurde.

Ziegenhagen: "Wir wussten, dass es Alba wird..."

Als nächster Gegner wartet nun Alba Berlin auf die Sachsen. Ziegenhagen hatte bereits auf ein Duell mit den Hauptstädtern spekuliert. Im Gruppen-Chat der Niners ging es nach der Auslosung entsprechend heiß her: "Wir freuen uns auf das Match. Alle Spieler haben darüber diskutiert und philosophiert. Im Endeffekt haben wir uns alle dadrüber gefreut, wir wussten auch so ein bisschen, dass es Alba Berlin werden würde. Jeder Gegner ist anders, aber machbar auf jeden Fall. Und ich galube, wir haben bis jetzt gezeigt, dass wir Mannschaften, die im oberen Drittel der Bundesligatabelle angesiedelt sind, schlagen können", sagte Ziegenhagen.

In der BBL geht es für die Niners am Sonntag (21.11.2021) gegen den Aufsteiger Heidelberg weiter. Es ist das Aufeinandertreffen zweier Tabellennachbarn, Achter gegen Siebter.

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 14. November 2021 | 21:45 Uhr

0 Kommentare